Laster verfehlt Gefahrgut-Tank um Zentimeter

Anzeige
Im Tank war laut Kennzeichnung Tetrachlorethylen, eine giftige Chemikalie. (Foto: Magalski)
Unfälle mit Lastwagen enden gerade auf der Autobahn oft mit Schwerverletzten und hohen Schäden. Mittwoch hatten alle Beteiligten eine Menge Glück - besonders mit Blick auf einen Gefahrguttransporter.

Wenige Meter vor der Ausfahrt Bergkamen hatte sich am Mittag nach ersten Ermittlungen der Polizei in Richtung Oberhausen ein Stau gebildet - und vermutlich übersah das der Fahrer eines Lastwagens. Sein Sattelzug kam trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und so wagte der Mann am Steuer offenbar ein Ausweichmanöver auf den Seitenstreifen. Seine Zugmaschine prallte in die Leitplanke und kollidierte nur noch seitlich mit dem vorausfahrenden Tanklaster. Den Tank verfehlte er um wenige Zentimeter. Ein Frontalunfall hätte unter Umständen schwerwiegendere Folgen gehabt, denn der Tanklaster hatte laut Beschilderung Tetrachlorethylen geladen, eine giftige Chemikalie. Der Tank hielt stand, es blieb bei leichteren Sachschäden. Feuerwehr und Rettungsdienst konnten sich schon kurz nach ihrem Eintreffen am Unfallort auf den Rückweg machen und auch Rettungshubschrauber Christoph 8 startete wieder in Richtung Lünen. Geduld brauchten allerdings viele andere Verkehrsteilnehmer: Die Polizei führte den Verkehr auf einer Spur an der Unfallstelle vorbei, deshalb kam es zu langen Staus.

Thema "Unfall" im Lokalkompass:
> Kleinbus fällt bei Unfall von Transporter
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.