Der SPD-Ortsverein Brambauer stellte die Spielflächenleitplanung für Brambauer vor

Anzeige
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands
Ortsverein Brambauer



An die
Lokalredaktionen in Lünen
16.04.2013


SPD Brambauer stellt Bürgern Spielflächenleitplanung vor

Die SPD Brambauer war beim Brami-Frühlingsfest am vergangenen Sonntag wieder mit einem Info-Stand vertreten. Im Vordergrund stand die Spielflächenleitplanung der Stadt, Teilbereich Brambauer, die den Besuchern zugänglich gemacht wurde. Mehr als 20 Genossinnen und Genossen nahmen die Anregungen der Bürger – und der Kinder – entgegen.

Die schlechte Ausstattung des Stadtteils mit attraktiven Spielmöglichkeiten ist den Bürgern bewusst und wird kritisiert. Dabei wird der Grundsatz „Qualität vor Quantität“ von vielen Eltern unterstützt.
Fast alle Befragten sprachen sich für einen Ausbau des Spielplatzes im Nordpark mit neuen, modernen Geräten und Sitzgelegenheiten aus. Dieser Spielplatz scheint besonders bei Spaziergänger beliebt zu sein. Weitere Angebote in diesem Bereich, zum Beispiel ein Trimm-Dich-Pfad oder eine bessere Vernetzung mit der Grillhütte, wurden angeregt.
Für Bürger, die in der Mitte Brambauers wohnen, gibt es überhaupt keinen Spielplatz in unmittelbarer Nähe. Der Spielplatz an der Yorckstraße bietet mit einer Rutsche und einem Sandkasten nicht wirklich viel Spielwert und sollte dringend ausgebaut werden. Hier ist unbedingt ein neues Konzept erforderlich.

Keiner der Befragten sprach sich für einen Erhalt des Bolzplatzes und der mit Kraftsportgeräten ausgestatteten, angrenzenden Fläche an der Sudbergstraße aus. Vielen ist diese Fläche nicht einmal bekannt. Einer Aufgabe der Fläche könne man zustimmen, wenn dadurch mehr Geld für andere Flächen zur Verfügung stehe, so der allgemeine Tenor. Der Platz ist zudem durch Bewuchs und Garagenhöfe von sozialer Kontrolle abgeschirmt, so dass eine Folgenutzung unbedingt geplant werden sollte.

Beim Bolzplatz „Auf dem Kelm“ sprechen sich einige der Bürger für eine Entfernung der inneren Gitter, die den Platz in vier kleinere Flächen unterteilt, aus. Der Platz ist momentan für die Jugendlichen unattraktiv. Hier muss eine vernünftige Lösung gefunden werden, eine Verkleinerung wird jedoch allgemein abgelehnt.

Einzelne Vorschläge sind im Fachausschuss zu diskutieren; so wurde angeregt,
- die beiden Plätze „Im Heitfeld“ und „In den Hülsen“, die sehr nah beieinander liegen, zu einem großen Platz zusammen zu legen;
- den Bereich, der an den Bolzplatz an der Zechenstraße grenzt, mit Sträuchern zu begrünen und mit Spielgeräten auszustatten.

Die Sozialdemokraten erhielten außerdem eine Reihe von Hinweisen zu den Themen Beleuchtung, Sicherheit, Sauberkeit und Nahverkehr.


Mit freundlichen Grüßen


Klaus Lamczick
(1. Vorsitzender SPD OV Brambauer)
Kurtstr. 2
44536 Lünen
Tel.: 0173/9755043

www.spd-brambauer.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.