Kevin Werchau erkämpft Bronze beim Tiger-Cup

Anzeige
Einen erfolgreichen Tag erwischte Kevin Werchau vom Lüner SV Judo beim Tiger-Cup im niedersächsischen Visbek. Mit der Bronzemedaille im Gepäck ging es zurück in die Heimat.

Das von den Judo-Tigern zum 10. Mal ausgerichtete Turnier lockte knapp 650 Judoka aus Niedersachsen, Bremen, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen nach Visbek. Von der U10 bis zu den Erwachsenen waren alle Altersklassen vertreten.

Kevin Werchau ging in der U13 bis 40,3 kg auf die Matte. Gekämpft wurde im 4er-Pool. Gleich im ersten Kampf konnte er mit einem beidhändigen Schulterwurf (Morote Seoi Nage) den Gegner auf den Rücken befördern und im Haltegriff fixieren.

Kampf 2 gegen den späteren Erstplatzierten ging leider im Haltegriff verloren, sodass sich in der letzten Begegnung entscheiden sollte, welche Medaille Kevin erringen wird.

Motiviert ging er an den Start und kontrollierte seinen Gegner auch gut, bis er aufgrund einer fragwürdigen Entscheidung des Kampfrichters eine Strafe gegen sich bekam, weil er angeblich zu passiv war. Zwei Wurftechniken des Gegners und ein Haltegriff besiegelten schließlich Kevins Niederlage.

Trotz des unglücklichen Endes konnte er sich über seine sehr gute Leistung und die Bronzemedaille freuen. Auch Betreuer Markus Wagner war zufrieden mit seinem Schützling.

Der Tag wurde mit einem besonderen Treffen abgerundet: Der Bronzemedaillengewinner von den Olympischen Spielen 2012 in London bis 100 kg, Dimitri Peters, schaute beim Tiger-Cup vorbei, da sein Sohn ebenfalls dort kämpfte. Dimitri nahm sich Zeit für Autogramm- und Fotowünsche, was Kevin natürlich ausnutzte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.