Kommentar: Frauen an den Fußball

Anzeige
Die deutsche Nationalmannschaft steht als Gruppenerster im Achtelfinale der Fußball-WM in Kanada. Bevor sich jetzt jemand wundert – die Rede ist natürlich von den Fußballfrauen. Sie wollen dorthin, wo die Männer aktuell sind, auf dem Fußball-Thron. 2011 bei der Heim-WM hat es nicht geklappt, jetzt soll der Titel her. Es wäre das perfekte Abschiedsgeschenk für Trainerin Silvia Neid.

Manche Männer werden jetzt wieder feixen, dass Frauenfußball doch kein richtiger Fußball sei. Was für ein Quatsch, es ist einfach nur ein anderer Fußball. Weniger schnell und athletisch, dafür ohne ständige Fouls und Showeinlagen. Es wird im eigentlichen Wortsinn also mehr Fußball gespielt. Hören wir doch damit auf, Männer- und Frauenfußball zu vergleichen. Das ist nicht fair. Der Frauenfußball ist schon weit gekommen und das ist gut so. Viele junge Mädchen haben Spaß daran. Und holen wir den Titel in Kanada, werden es sicher noch mehr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.