Von der Judomatte vor den Traualtar

Anzeige
Die Frischvermählten im Kreis der Judoka. (Foto: Verein)
Auf der Judomatte hatten sie sich vor rund zwei Jahren kennen und lieben gelernt. Jetzt wurde die Turnhalle mit dem Standesamt eingetauscht.


Axel Hadac, zweiter Vorsitzender des Lüner SV Judo und im Besitz des dritten Dans, und Katja Hirschberg, stolze Gelbgurtträgerin, haben sich im Schloss Schwansbell das Ja-Wort gegeben. Klar, dass bei so einem Ereignis auch die Judo-Familie nicht fehlen durfte.

Schon vor der Trauung hatten sich einige Judoka unter die Gäste gemischt und mit ihren weißen Anzügen den Begriff der „Anzugspflicht“ neu definiert. Nach der Trauung wurden die frisch Verheirateten mit Luftballons und Seifenblasen begrüßt, ehe es zur Feier in die Kleingartenanlage „Grüne Insel“ ging. Dort wurde mit den rund 85 Gästen bis spät in die Nacht auf das Brautpaar angestoßen, die den beiden vor allem Glück, Gesundheit und viel Erfolg im gemeinsamen Kampf der Ehe wünschten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.