Kirche trifft Kunst – Im Zeichen des Welt Gebets Tages

Anzeige
Marl: Philipp Nicolai Haus |

Das Team des Philipp-Nicolai-Haus in Marl, Gebrüder Grimm Straße 8 lädt wie jedes Jahr wieder zum traditionellem Weltgebetstag der Frauen ein, der alljährlich am ersten Freitag im Monat März gefeiert wird. Dieses mal wird der Weltgebetstag aus Kuba ausgerichtet. Besucher werden in die exotische Welt der Karibik entführt und im Anschluss gibt es eine dazu passende Ausstellungseröffnung – beide Events einmal mehr im Zeichen von Karibik und Meer.

Unter dem Slogan „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ findet zum Auftakt ein christlicher Gottesdienst in der landesüblichen Liturgie, sowie in traditioneller Verkleidung der Darstellerinnen statt. Um das exotische Flair zu betonen wird der Gottesdienst mit traditioneller karibischer Musik ergänzt, dazu werden original Tänze live und professionell in einer feurigen Karibik-Show dargeboten. Es ist also für richtige Party-Stimmung gesorgt - Kirche einmal anders.
Im Anschluss daran präsentiert der Dorstener Künstler Heinz-Jürgen Klingenhagen (der hier schon zum siebten Mal zu Gast ist) eine Präsentation zum Thema „Geschichte der Piraten“ und zeigt hierin den Aufstieg und Niedergang der Freibeuter in Kombination mit einer Ausstellung seiner aktuellen Galerie „Wasser – Faszination und Bedrohung. Hier sind stattliche Motive mit historischen Schiffen auf Seekarten zu sehen. Bei den Seekarten handelt es sich übrigens um Originale, welche in vorherigen Epochen auf den Kommandobrücken der betreffenden Schiffe gefahren wurden. Dazu gibt es auch kleinere Motive und Größen ebenfalls mit maritimen Akzenten.
Bei den Grafiken auf den Original gefahrenen Karten der „Premium-Serie“ präsentiert der Künstler hier eine neue kreative Ausdrucksform der Bilder. Interessenten benötigen zu Aufhängung der großformatigen Werke keine zusätzlichen Bilderrahmen, denn diese sind bereits originell als Rollbilder gefertigt. Geflochtene dezente Taue an Rundhölzern dienen oberhalb zur Aufhängung, unten gibt es ein weiteres Rundholz zur Aussteifung, ähnlich Rah und Schot - diese Optik erzeugt aus dem Bild ein Rahsegel auf einem Segelschiff. Falten und Gebrauchsspuren der Karten geben dem Segel ein rustikales und antikes Flair. Verstärkungen auf der Rückseite und eine kratzfeste transparente Fixierung frontseitig verleihen den Bildern Festigkeit. Ein Muss für alle Freunde der christlichen Seefahrt und der Meere. Wie immer bleibt der Künstler seinem Grundsatz "Es macht keinen Sinn etwas zu malen, was nicht in Verbindung mit etwas anderem steht" treu, denn wir immer präsentiert er in seinem Vortrag zum Auftakt der Galerie fundierte Recherchen, welche die Exponate unterstreichen.
Gottesdienst und Vernissage finden am Freitag, dem 4. März 2016 statt, Beginn um 16 Uhr, der Eintritt ist frei. Für landesübliche Speisen und Getränke ist ebenfalls gesorgt. Ein Besuch ist absolut lohnenswert und alle Beteiligten freuen sich auf ein volles Haus. Die Ausstellung ist im Anschluss bis zum 4. April 2016 zu besuchen, die Einrichtung mit Gastronomie ist an sieben Tagen in der Woche geöffnet.

Text zum Foto:
Ursula Gebus, Heinz-Jürgen Klingenhagen, Kirsten Bielemeyer und Peter Bärwolf sind voll auf Karibik getrimmt und freuen sich auf ein volles Haus.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.