Gewalt an Schulen: Konflikte lösen, ohne zuzuschlagen

Anzeige
Denn sie wissen, wie sie schlichten (v.li.): Paula Harders, Jonas Kiel, Aylin Demir, Dominik Korte, Lisa Blex und Robin Schepers bekamen von Schulleiterin Hedi Mengert und Schulmediator Dieter Duwendag ihre Streitschlichter-Zertifikate. (Foto: ST)
Marl: Willy-Brandt-Gesamtschule |

Wer Streit sucht, ist bei Paula Harders, Jonas Kiel, Aylin Demir, Dominik Korte, Lisa Blex und Robin Schepers genau an der richtigen Adresse. Aber nur, um langsam wieder runterzukommen und eine stressfreie Problemlösung zu finden.

Denn die sechs Schülerinnen und Schüler der Willy-Brandt-Gesamtschule behalten in jeder Situation einen kühlen Kopf und lassen sich nicht provozieren. Sie haben sich zu Konfliktlösern ausbilden lassen, erhielten nach bestandener Prüfung von Schulleiterin Hedi Mengert und Schulmediator Dieter Duwendag ihre Streitschlichter-Zertifikate.

Ein Jahr Ausbildung zum Streitschlichter


Ein Jahr dauerte die intensive „Friedens-Ausbildung“, die erfahrungsgemäß entscheidend zur Gewaltprävention beiträgt. Denn die Handgreiflichkeiten nehmen ab. Diese friedliche Konfliktaustragung hat sich an der Gesamtschule bewährt, denn derzeit sorgen insgesamt 13 Streitschlichter an der Willy-Brandt-Gesamtschule für Deeskalation, und das heißt: für ein gewaltfreies Miteinander.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.