Neuer Chief Innovation Officer bei Evonik

Anzeige
(Foto: Evonik)

Dr. Ulrich Küsthardt ist seit Jahresbeginn neuer Chief Innovation Officer bei Evonik. Er hat diese Funktion von Dr. Peter Nagler übernommen. Küsthardt soll die Innovationskraft des Unternehmens weiter steigern und damit die Arbeit seines Vorgängers fortsetzen. „Unsere Strategie muss darauf abzielen, mit attraktiven Innovationsfeldern das Wachstum von Evonik zu fördern. Wir wollen eines der innovativsten Unternehmen weltweit werden“, so Küsthardt. Nagler wird dem Thema Innovation weiterhin verbunden bleiben und künftig bei Evonik dessen internationale Ausrichtung intensiver vorantreiben.

Der promovierte Chemiker Küsthardt startete seine berufliche Laufbahn bei einem internationalen Consultingunternehmen.
Ab 1997 hatte er bei den Vorgängergesellschaften von Evonik zunächst Positionen im Controlling sowie in Marketing und Vertrieb inne. Später leitete er verschiedene Geschäftseinheiten, seit 2008 den Geschäftsbereich Coatings & Additives von Evonik Industries.

Innovationen sind für Evonik ein wichtiger Motor für profitables Wachstum. Sie eröffnen neue Geschäftsfelder und stärken Markt- und Technologiepositionen. Die Innovationspipeline des Spezialchemieunternehmens ist mit rund 500 kurz-, mittel- und langfristigen Projekten gut gefüllt. Damit der Strom an Ideen und Innovationen auch in Zukunft nicht nachlässt, hat der Konzern die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung seit 2009 durchschnittlich um neun Prozent pro Jahr gesteigert. Im Jahr 2013 betrugen sie 394 Millionen €.

Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Über 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 12,7 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,0 Milliarden €.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.