Bürger befürchten Gestank von der neuen Müllumladestation an der Sickingmühler Straße in Marl

Anzeige

Ab dem 1. Januar 2015 lädt der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) Abfälle bei der Firma Somplatzki um. Den Auftrag erhielt das Hertener Unternehmen vom ZBH. Hier werden ab nächsten Jahr die Abfälle aus dem Marler Stadtgebiet umgeladen.

Die Firma Somplatzki errichtete auf dem Betriebsgelände an der Sickingmühle Straße eine Halle. Das Gelände grenzt an die Gärten der Bewohner der Siedlung Im Beisen. Bürger beschwerten sich bei WIR für Marl weil sie befürchten das gerade im Sommer Geruchsbelästigungen auftreten und sie ihre Gärten dann nicht mehr wie gewohnt nutzen können.

Müllumladestationen stinken?

Der ZBH sammelt im Marler Stadtgebiet Restmüll, Bioabfälle, Altpapier und Sperrmüll von den privaten Haushalten ein. Diese Abfälle und Wertstoffe wurden bisher in verschiedenen Anlagen außerhalb von Marl weiterverarbeitet. Jetzt werden die Abfälle zu der Sickingmühler Str. gebracht. Dort werden sie in großen Gebinden umgeladen und weitertransportiert.
Bisher fuhren die Müllfahrzeuge die Station an der Elbstraße an, die über den Kreis Recklinghausen und auch von einer privaten Firma betrieben wurde. Vor Ablauf des bestehenden Vertrages hat der ZBH die Leistung ausgeschrieben. Den Zuschlag bekam das Hertener Unternehmen Somplatzki, das einen Betrieb an der Sickingmühler Straße auf dem ehemaligen Geländes des ZBH hat. Hier entstand eine Halle, in der der ZBH Restabfälle, Sperrmüll, Papier und Straßenkehricht anliefert. Die Firma Somplatzki übernimmt anschließend den Transport der Abfälle zu den Anlagen, die das Material weiter verarbeiten.

Die Müllumaldestation rückt näher ans Wohngebiet

Die Anwohnern befürchten neben den möglichen Geruchsbelästigungen einen erhöhten Verkehr der Müllwagen vor ihrer Haustür.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.