Die Verkehrssituation am Bahnhof Marl-Sinsen soll verbessert werden

Anzeige

Am Standort Marl-Sinsen stand ein ca. 7,5 ha umfassendes Areal Flächen
zur Verfügung. Bis auf einige Ausnahmen entsprachen die Nutzung und das Erscheinungsbild nicht der Qualität des Standortes.

Vor diesem Hintergrund bewarb sich die Stadt Marl im Jahre 2004 um die Aufnahme in den 2. Bahnflächenpool NRW bei der BEG. (Bahnflächenentwicklungsgesellschaft) Ziel der BEG ist es, die Flächen über Liegenschaftspakete zu entwickeln und wirtschaftlich erfolgreich zu vermarkten.
Eine Finanzierung durch die jeweiligen Standortgemeinden nicht erforderlich.
Der Stadt Marl liegt von Seiten der BEG nun ein Verkaufsangebot für alle noch vier verbliebenen entbehrlichen Bahnflächen vor. Dieses wird zur Zeit von der Verwaltung geprüft.
Für den Standort Bahnhof Marl-Sinsen heißt dieses konkret, dass nun die
Möglichkeit besteht, nach der Installation des von der Fraktion WIR für Marl immer geforderten Aufzugs, den Bereich zu verbessern.
Jetzt soll verkehrliche Situation aufgewertet und städtebaulich abgerundet werden, durch den Kauf der bisher gepachteten Bahnflächen.
Die derzeitige Situation an Werktagen zeigt einen überfüllten P+R-Platz im Bereich Bahnhofstraße/ Wallstraße (ca. 60 Pkw‘s), einen überfüllten P+R-Platz an der Gräwenkolkstraße.
Es ist das Ziel der Stadt Marl, diesen unhaltbaren Zustand zu entschärfen durch eine Neugestaltung der P+R-Struktur. Die Erstellung und der Grunderwerb der Bahnflächen wird nach § 12 ÖPNV-Gesetz mit zur Zeit 95 % gefördert.
Der Bedarf für die PKWs liegt bei 200 Stellplätzen, 50 im Bereich der Wallstraße und 150 im Bereich der Gräwenkolkstraße. Jeder Stellplatz wird mit max. 6.000 Euro gefördert. (Behindertenstellplätze mit 7.500 Euro). So steht eine Investitionssumme von 1.200.000 € im Raume. Der Eigenanteil der Stadt Marl mit 5% liegt demnach bei 60.000 €! Fördervoraussetzung ist u. a., dass eine Auslastung von 80% gewährleistet sein muss., was sicherlich geht. Um im Jahr 2015 mit dem Bau / Umbau beginnen zu können, muss bis zum April 2014 der Förderantrag dem VRR vorliegen. Die Bürgerliste WIR für Marl begrüßt diese Verbesserungen am Bahnhof Marl Sinsen. Diese Maßnahmen werden das Bahnfahren attraktiver machen.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.