Hamm der vergessene Stadtteil - für die CDU Marl-Nord ist er es nicht

Anzeige
Besuchergruppe in den Räumlichkeiten von Reha Aktiv, links stehend Rainer Zimmermann
Marl: Vereinshaus Reha Aktiv | Eindrücke direkt vor Ort gewinnen ist das Prinzip, das die Aktion vor Ort, der CDU Marl und seiner Ortsverbände ausmacht. Direkt vor Ort wird sofort verstanden was es heißt, wenn Schulschließungen beschlossen werden und Vereine direkt davon betroffen sind. So konnte Herr Rainer Zimmermann der Besuchergruppe des CDU Ortsverbandes Marl-Nord anschaulich zeigen, was vor einigen Jahren im ehemaligen Vereinshaus der Hammer Löwen entstand und heute mit der Nutzung der Turnhalle sich zu einem gut angenommenen Reha-Angebot entwickelt hat. Der Verein Reha-Aktiv-Marl e.V. bietet sowohl für seine Mitglieder, als auch für ärztlich verordneten Rehabilitationssport ein breites Spektrum an. Alles dient Behinderungen zu mindern oder zu kompensieren. Dazu ein großes Angebot an Präventations- und Breitensport. Erhalt der Gesundheit und Spaß an der Bewegung sind Ziele des Vereinsangebotes. Was kommt wenn die Wilhelm Raabe Schule schließt? Passt die Nachfolgenutzung in die Arbeit des Vereins, stehen passende Räumlichkeiten weiter zur Verfügung. War die viele Arbeit der letzten Jahre in die Räumlichkeiten richtig? Der letzte von drei Schließungsbeschlüssen wird diese Woche gefasst. Die Folgenutzung aller drei Standorte ist noch unklar. In der Waldsiedlung muss jetzt zügig ein Konzept für die Nachfolgenutzung her. Bürger des Stadtteiles sprechen schon vom vergessenen Stadtteil. Die CDU teilt die Sorgen der Bürger und wird nachhaltig ihre Ortsteilpolitik im Marler Norden fortsetzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.