Prof. Dr. Heinz-J. Bontrup: War die Eurokrise ein Betriebsunfall?

Anzeige
Prof. Dr. Heinz-J. Bontrup, Dipl.-Ökonom und -Betriebswirt, spricht am 5. Mai im Gemeindehaus der Kulturen (Pauluskirche in Marl-Hüls). (Foto: Marl)

Der bekannte Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Heinz-Jürgen Bontrup spricht und diskutiert am Dienstag (5.5.) im Gemeindehaus der Kulturen zum Thema "Krisenkapitalismus und EU-Verfall". Los geht's um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Grundsätzliche Fragen


Das Thema bestimmt mittlerweile seit einigen Jahren, besonders aber seit der Krise in Griechenland, die Schlagzeilen und die öffentliche Diskussion in oftmals sehr kontroverser Form. Einigen grundsätzlichen Fragen wird der Wirtschaftswissenschaftler Heinz-J. Bontrup in seinem Vortrag nachgehen. War die Eurokrise lediglich ein Betriebsunfall, aus dem Europa gestärkt hervorgehen wird? Oder ist die Eurokrise Ausdruck der prinzipiellen Krisenhaftigkeit des Kapitalismus? Das Funktionsprinzip unseres Wirtschaftssystems ist das unversöhnliche Gegenüber von Kapital und Arbeit.

Profit bedeutet weniger Arbeitseinkommen


Mit dem Bestreben, immer mehr Profit zu machen, untergräbt der Kapitalismus jedoch seine eigenen Grundlagen. Denn mehr Profit bedeutet weniger Arbeitseinkommen und damit weniger Nachfrage. Ohne die funktioniert der Wirtschaftskreislauf aber nicht. Deshalb muss der Staat als wichtiger "Akteur auf dem kapitalistischen Spielfeld" permanent korrigierend eingreifen, die Kapitalisten gewissermaßen vor sich selbst schützen.

"Neoliberale Wende"


Das funktionierte auch ganz gut bis in die 1970er Jahre. In der dann einsetzenden "neoliberalen Wende" wurde massiv gegen den Staat polemisiert und sein Einfluss reduziert. Die Deregulierung des Arbeitsmarktes trug zu einer anhaltenden Stagnation der Arbeitseinkommen bei, während die Bezieher von Gewinn- und Vermögenseinkommen massiv profitierten. Das hat die Spekulation auf den Kapitalmärkten angetrieben - mit den bekannten Folgen. Bontrup wird in seinem Vortrag die Alternativen zu der insgesamt weiter betriebenen neoliberalen Wirtschaftspolitik aufzeigen.

Zur Person:


Prof. Dr. Heinz-J. Bontrup, Dipl.-Ökonom und -Betriebswirt, lehrt Wirtschaftswissenschaft und Arbeitsökonomie an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen, Fachbereich Wirtschaftsrecht. Er ist Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, die seit 30 Jahren ein Gegengutachten zum Sachverständigenrat, den so genannten „Fünf Weisen“, vorlegt. Vor seiner Berufung an die Hochschule kann Bontrup auf eine langjährige Industrieerfahrung zurückblicken, u. a. als Arbeitsdirektor in der Stahlindustrie.

Veranstalter...


...dieses Informations- und Diskussionsabends sind die insel-VHS, die GEW, das Ev. Sozialseminar Marl-Hüls und Arbeit und Leben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.