SARIA bekommt Geruchsprobleme in Marl Frentrop nicht in den Griff

Anzeige

Mehre Beschwerden von Familien aus Riegefeld, Alt-Marl und Frentrop sind beim Umweltzentrum des Kreises Recklinghausen eingegangen. Dabei geht es um den unerträglichen Gestank vom SARIA-Gelände. Er wurde von verschiedenen Stellen aus Alt-Marl und Frentrop gemeldet.

Eine Anwohnerin aus dem Riegefeld beschwert sich über Gestank, der seit Tagen anhält. Entsprechend zynisch ist die Beschwerde gehalten, weil die Familie trotz zahlreicher Beschwerden beim Kreis-Immissionsschutz keine Besserung spürt.

Eine Familie erwartet eine Antwort vom Kreis auf die Frage, warum der Gestank nachts so stark war, dass das Fenster im Schlafzimmer nicht geöffnet werden konnte.

Auch die anderen Beschwerden, haben einen ähnlichen Tenor. Darunter auch ein Schreiben an die Firma SARIA sowie an den Bürgermeister der Stadt Marl.

Eine andere Mail mutmaßt mit Augenzwinkern, ob bei SARIA mal wieder Routinearbeiten anstünden. Außerdem sei ja denkbar: “ist mal wieder das ungeklärte Abwasser von den täglich 75 Tonnen Blut, Knochen, Borsten, Fett und Kot wie letzten Samstag über das Dach gelaufen, weil der gigantische Sammelbehälter bis unter die Decke voll war?” Damit wird angespielt auf den technischen Zwischenfall vom vergangenen Samstag (11.10.14), bei dem nach Angaben des SARIA-Pressesprechers vermutlich “ein defekter Stopp-Schalter” Grund für das Auslaufen von bis zu 400 Litern Abwasser sein könnte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.