Abwasserkanäle in Marl Sinsen werden wegen der schlechten Wetterprognose später überprüft

Anzeige

Die für diese Woche angekündigte Vernebelungsaktion in Sinsen muss verschoben werden. Die Abteilung Stadtentwässerung im Zentralen Betriebshof der Stadt Marl hat die Vernebelung in den Straßen Am Hülsberg, Im Gleisbogen, Schmielenfeld-, Benz- und und Hülsbergstraße wegen der anhaltenden Regenereignisse und aufgrund der schlechten Wetterprognose für den Rest der Woche abgesagt. Die Vernebelung wird verschoben und soll nun in der nächsten Woche von Montag, 20. bis Freitag, 24. Juni durchgeführt werden.

Nach Unwetter: ZBH prüft Abwasserkanäle

Der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) benebelt die öffentlichen Abwasserkanäle im Stadtteil Sinsen. Der ZBH will so prüfen, ob alle Anschlüsse ordnungsgemäß an die Kanalisation angebracht sind.

Erhebliche Regenmengen

Notwendig wird die Prüfung, weil beim letzten Unwetter in einigen Straßen des Stadtteils erhebliche Regenmengen in die Schmutzwasserkanalisation flossen. Diese Fehleinleitungen führten zu erheblichen Problemen im städtischen Kanalnetz. Die Folge waren Überschwemmungen, da der Schmutzwasserkanal für derartige Niederschläge nicht ausgelegt ist.

Nebel ist nicht gesundheitsschädlich

„Die Kontrollen nehmen wir mit einem weißen Signalnebel vor“, erklärt ZBH-Chef Michael Lauche. „Der Nebel wird zunächst in den Schmutzwasserkanal eingeleitet und tritt danach nicht nur an Dachentlüftungen oder Schachtdeckeln wieder aus, sondern auch an falsch angeschlossenen Regenrinnen oder Abläufen“. Der Nebel sei „geruchsneutral und nicht gesundheitsschädlich“.

Nach Auskunft des ZBH sind Polizei und Feuerwehr vorab informiert worden, um einen möglichen Fehlalarm zu vermeiden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.