Cranger Kirmes 2015 - das Motto #Freumichso

Anzeige
(Foto: Stadtmarketing Herne GmbH.)
 
(Foto: Stadtmarketing Herne GmbH.)

„#Freumichso.“ das Motto der 580. Cranger Kirmes wird Wirklichkeit. Am Freitag, 7. August, beginnt in Herne/Wanne-Eickel das größte Volksfest in Nordrhein-Westfalen, das für zehn Tage etwa vier Millionen Besucher erwartet und ihnen Spaß, Geschwindigkeit, Nervenkitzel, aber auch die berühmte und einzigartige „Cranger Gemütlichkeit“ garantiert. Alle Beteiligte und wahrscheinlich das gesamte Ruhrgebiet freuen sich bereits seit vielen Wochen auf den Beginn des Mega-Events. Es ist angerichtet, jetzt kann die 580. Cranger Kirmes kommen!

Über 50 Fahr- und Laufgeschäfte, darunter sechs Neuheiten wie der Freifallturm „Hangover“, bei dem es in sich drehenden Gondeln 85 Meter in die Tiefe geht, stehen auf dem etwa 111.000 Quadratmeter großen Festplatz. Die ersten Karussells drehen sich am 7. August ab 13 Uhr, eine Stunde später wird die 580. Cranger Kirmes in der Bayern-Festhalle, dem einzigen Festzelt auf dem Kirmesplatz, offiziell eröffnet. Nach dem traditionellen Spruch „Piel op no Crange“ werden Jürgen Drews und VoXXclub, die jungen Wilden der Volksmusik, dort für Stimmung sorgen.

„Zu Gast bei Freunden“


Das „Immer-wieder-gerne-kommen“ ist auch für Werner Friedhoff ein besonderes Merkmal der Cranger Kirmes: „Sie ist im Kirmeskalender in Deutschland im besten Wortsinn ein besonderes Volksfest. Neben der schieren Größe und der besonderes Atmosphäre durch den Aufbau auf unserem Platz zeichnet sich Crange vor allem durch die Menschen und ihre Liebe zur Cranger Kirmes aus. Hier ist man zu Gast bei Freunden.“ Für den Leiter des Fachbereiches Öffentliche Ordnung der Stadt Herne stehen der Spaß und die Freude für alle Besucher im Vordergrund, wobei er vor allem an die Familien denkt: „Unser Ziel ist es nicht, neue Besucherrekorde aufzustellen, sondern allen Millionen, die kommen, eine schöne und sichere Zeit zu bieten.“

Kirmesarchitektin Sabine Marek, die für den reibungslosen Auf- und Abbau der Fahrgeschäfte und aller Buden und Wagen sorgt, warf in den letzten Tagen – und wird es auch in den nächsten tun – immer einen bangen Blick in Richtung Himmel: „Das schlechte Wetter hat den Aufbau doch ein wenig behindert. Die Schausteller konnten erst spät und nur unter schwierigen Bedingungen in Düsseldorf abbauen. Auch wir kämpfen mit den Wetterkapriolen, werden aber rechtzeitig alles an seinem Platz haben“, so Marek, die auf dem Festplatz jeden Zentimeter vermessen hat, um allen Besuchern ein optimales und sicheres „Kirmesbild“ zu präsentieren.

Sicherheit für Jung und Alt – eines von vielen Merkmalen der Cranger Kirmes, die immer wieder den Spagat zwischen Tradition und Moderne schafft. Kirmessprecher Timo Krupp: „Wir sind eine Familienkirmes mit alleine 13 Fahrgeschäften speziell für Kinder, mit Hinterhöfen, in denen An­wohner ihre eigene Kirmes feiern, aber auch ein innovatives Volksfest mit den allermodernsten Fahrgeschäften.“ Und auch Albert Ritter, Chef des Deutschen Schaustellerbundes (DSB), hat ein Superlativ für das Volksfest in Wanne-Eickel:

„Crange ist die größte Familienkirmes Deutschlands!

Starke Nachfrage für individuelle Crange-Erlebnisse

Zum Spagat zwischen Tradition und Moderne gehören auch immer wieder neue Ideen, neue Projekte, um noch mehr Freunde für das größte Volksfest in NRW zu gewinnen. Dazu zählt eine Neuauflage der exklusiven Crange-Erlebnisse, die jeder Kirmesfan individuell buchen kann, angefangen vom Picknick im Riesenrad bis hin zum Blick hinter die Kulissen des Rummelplatzes. „Das Angebot kam bei der Premiere 2014 gut an. Für dieses Jahr haben wir es n0ch ausgebaut“, freut sich Holger Wennrich, Geschäftsführer der Stadtmarketing Herne GmbH, die für die besonderen Erlebnisse verantwortlich ist. „Die Backstage-Führungen, der exklusive Blick über die Schultern der Feuerwerker und die kulinarischen Rundgänge sind schon ausgebucht. Auch die übrigen Crange-Erlebnisse werden stark nachgefragt. Mit diesem Projekt, das sicherlich noch nicht ganz ausgereizt ist, sprechen wir dank des Online-Vertriebes auch Kirmesfans außerhalb NRWs an. Uns liegt zum Beispiel eine Buchung aus Ludwigshafen vor.“

Eine ähnliche Erfolgsgeschichte schreiben auch die Crangepässe. Die 15.000 Schlemmerpässe waren innerhalb einer Woche vergriffen, bei den Fahrpässen muss sich der Crange-Fan ebenfalls sputen. Knapp 3.000 Fahrpässe (Stückpreis: 15 €) gibt es noch an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.cranger-kirmes.de. Der Onlineverkauf endet übrigens pünktlich mit der ersten Karussellfahrt – am Freitag, 7. August, um 13 Uhr.
2
2
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.