45. Giersch-Wasmuth-Turnier mit Bildergalerie: Torebko schlägt Möllers - Ruppert siegt gegen Pfizenmaier

Anzeige
Finalteilnahme, aber eben nicht Endspielsieg: Kim Möllers aus Dorsten.

Einmal im Jahr schlägt die erweiterte deutsche Tennis-Elite direkt vor der Haustür der Marler auf. Und auch begeisterte das Giersch-Wasmuth-Turnier das Publikum. Egal, ob Hobby-Filzball-Beschwörer oder Mannschaftsspieler, alle kamen beim Zuschauen auf ihre Kosten, oder besser: Für alle gab's eine Bewusstseinserweiterung bei der Verarbeitung des gelben Balles.

Dafür sorgten nicht zuletzt die Finalisten bei den Damen und Herren, die mit Hochgeschwindigkeitstennis berauschten.

Im Frauen-Endspiel holte sich Lena Ruppert aus der Oberpfalz das 1000-Euro-Preisgeld und die meisten Punkte für die DTB-Rangliste. Das 19-jährige Talent aus der Oberpfalz kletterte bereits auf Platz 37 der nationalen Rangliste und ließ letztlich Dinah Pfizenmaier mit 6:1, 3:6, 6:1 kaum eine Chance im Finale.

Ähnlich deutlich sicherte sich auch Peter Torebko (DTB 35) gegen den Dorstener Kim Möllers (DTB 42) den Titel beim Turnier des VfT SW Marl. Mit 6:2 und 7:6 (7:2) siegte er zum zweiten Mal nach 2011 beim Giersch-Wasmuth-Turnier.  
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.