VfB Hüls gegen "Roländer"

Anzeige
So wie hier Fabio Sardini wollen die VfB-Fans ihren Club wieder siegen und jubeln sehen.
Das regulär spielfreie Totensonntags-Wochenende bot der Oberliga Westfalen eigentlich Luft für Nachholspiele. Nicht jedoch am Badeweiher.
Bericht von Sara Holz

Die ausgefallene Partie gegen RW Ahlen (14. Spieltag) wird hier erst im neuen Jahr ausgetragen: am Samstag, 14. Februar, also eine Woche vor Start der Oberliga-Rückrunde. Während die Spvgg. Erkenschwick also aufgrund der spontanen Neuansetzung durch Oberliga-Staffelleiter Reinhold Spohn nach Neuenkirchen aufbrach, ruhte der Betrieb in Marl. Dem Verein sei es nicht möglich gewesen, den Platz für Samstag spielbereit vorzubereiten, hieß es von Seiten des VfB Hüls. Und noch wichtiger: Der externe Ordnungsdienst hätte hier nicht zur Verfügung gestanden. Für eine als „Sicherheitsspiel“ eingestufte Partie undenkbar.

Motivatiion nach Kinobesuch?


Für den VfB geht es nun also erst einmal in Beckum weiter. Und da ist der Gastgeber auch Favorit: Trainer Ismail Atalan und sein Team belegen derzeit mit 28 Punkten den vierten Tabellenrang, die letzte Begegnung, auswärts gegen ASC 09 Dortmund, gewannen die „Roländer“ klar mit 1:4.
Aber: Karsten Quante hat die Tage genutzt, an Fehlern seiner jungen Mannschaft zu schrauben. Sogar fürs Teambuilding habe man etwas getan: Gemeinsamer Kinobesuch stand auf dem Programm. Titel: „Die Mannschaft“. Am Sonntag werden die Fans sehen, ob die Inspiration gefruchtet hat.
Anstoß ist am 30. November um 14.30 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.