VfB Hüls greift nach Strohhalm gegen TuS Ennepetal

Anzeige
Zum Haareraufen: Tayfun Cakiroglu und der VfB Hüls stehen nach einer Misserfolgsserie gegen Ennepetal mit dem Rücken zur Wand.
Marl: Badeweiher-Stadion |

Es sollte nicht sein! Der VfB Hüls suchte am Ostermontag vergeblich nach Punkten bei Arminia Bielefeld II. Dafür legte der Oberliga-Spitzenreiter dem Drittletzten ein spätes und nicht zuletzt bitter schmeckendes Ei ins Nest.


Das 0:1 in der 82. Minute spiegelte zwar nicht den Spielverlauf wider, aber die existenziellen Probleme der Quante-Elf im Torabschluss. Eine Fehlerquelle, die am Sonntag (15 Uhr) vor heimischer Kulisse gegen TuS Ennepetal nicht gerade Mut für den dringend benötigten Dreier macht.

Die Chancen werden immer weniger

Denn die Jungs vom Badeweiher brauchen keine Schulterklopfer für ihre guten Ansätze und ihren aufopferungsvollen Kampf, sie benötigen Zählbares, um sich einen Strohhalm für den Klassenerhalt zu krallen. Zwar unterlag auch Konkurrent Westfalia Herne, aber was nutzt es, wenn der VfB das nicht ausnutzen kann.

Gegen Ennepetal wartet die nächste Chance für die Rot-Weißen. Und es werden immer weniger...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.