Der Verein „Volksbad Marl e.V." ist ausgezeichnet worden.

Anzeige
Landrat Cay Süberkrüb (r.) überreichte die Auszeichnung an eine Delegation des Volksbad-Vereins. (Foto: Marl)
Der Verein „Volksbad Marl e.V." ist für sein langjähriges bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet worden.

Bei der feierlichen Verleihung des „Vestischen Preises für Menschen mit Ideen" im Jüdischen Museum in Dorsten würdigte Landrat Cay Süberkrüb die Aktivitäten des Marler Vereins. Der Verein wurde vor 23 Jahren gegründet, um die Schließung des beliebten Schwimmbads zu verhindern. Bis heute kümmern sich die Vereinsmitglieder engagiert und erfolgreich um den Erhalt des Volksbads Marl.

In diesem Jahr standen bei der Preisvergabe Gruppen im Mittelpunkt, die sich in den Orts- und Stadtteilen auf vorbildliche Weise bürgerschaftlich engagieren. Ebenfalls ausgezeichnet wurden die Initiatoren des „Projekts Senfkorn", das in Waltrop gemeinsame Treffen zwischen deutschen Jugendlichen und Asylbewerbern und Flüchtlingen organisiert, sowie die Eltern-, Kind- und Jugendinitiative e.V. aus Gladbeck, die sich für den interkulturellen Dialog zwischen Muslimen und Christen engagiert und Menschen mit und ohne Migrationshintergrund hilft, die bei der Bewältigung persönlicher Schwierigkeiten Beratung oder Beistand benötigen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.