Weg ist sie...

Anzeige
Oben in der Spitze wurde sie von Monat zu Monat brauner.

unsere 46-jährige Fichte.

Dienstag, 16.12.2014

Wie besprochen, rückte die Garten- und Landschaftsbaufirma an - um 8.00 Uhr in der Früh. Die ersten sechs Bilder habe ich am Vortrag als Andenken aufgenommen.
Um 8.00 Uhr war es noch ziemlich dunkel; das Wetter diesig, nasskalt, einfach "bäh". Nach 2 Stunden und 40 Minuten war alles vorbei. Wenn ich aus meinem Schlafzimmerfenster oder Küchenfenster blicke - alles kahl. Aber noch schlimmer empfinde ich es, wenn ich vom Garten auf unser Haus zugehe. Es wird noch einige Zeit dauern, bis ich mich daran gewöhnt habe. Im Frühjahr wollen wir vor dem
"Baumstumpf" - ist ja eigentlich gar nicht da - aber wie soll ich es sonst beschreiben - zwei Rhododendren pflanzen.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
9
Stefan Krebber aus Fröndenberg/Ruhr | 21.12.2014 | 22:07  
13.236
Sabine Schlücking aus Menden (Sauerland) | 21.12.2014 | 22:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.