Ohne Bienen? Undenkbar!

Anzeige
Einblicke in die Arbeit von Imkern gibt es am 7. Januar im Grafschafter Museum. Foto: Helmut Gugel

Das Grafschafter Museum Moers lädt ein, im Rahmenprogramm der neuen Sonderausstellung „Haustiere. Lieb und lecker“ auf so manche Tierart zu schauen. Erstes Thema im neuen Jahr: die Honigbiene.

Josef Mrosek gibt Einblick in seine Arbeit

Der Moerser Imker Josef Mrosek gibt am Samstag, 7. Januar, von 14 bis 18 Uhr einen Einblick in seine Arbeit. Ein Sommer ohne Bienen ist undenkbar, so vertraut ist uns der Anblick der kleinen, gestreiften Flieger, wie sie in den Blüten der Pflanzen eifrig nach Nektar suchen. Doch was macht eine Biene, wenn der Sommer vorüber ist, kein Nektar mehr zu sammeln ist und kein Honig herzustellen? Wohin zieht die Biene sich zurück und was tut sie bis zum nächsten Frühjahr?

Was macht die #+Biene im Winter?

Und was tut dann der Imker, bevor es im kommenden Jahr wieder Zeit ist, sich um den Honig zu kümmern? Diese und weitere Fragen können die Besucher Josef Mrosek stellen, der nicht nur Imker ist, sondern sich als Bienensachverständiger mit der Gesundheit der Bienenvölker beschäftigt. Dazu bringt er vieles zum anschauen, anfassen und auch probieren mit. Er zeigt Interessierten nicht nur den Jahreszyklus der Bienen, sondern auch, was ein Imker eigentlich im Winter tut.
Die Teilnahme ist kostenlos. Es ist lediglich der reguläre Museumseintritt zu entrichten.

Der Eintritt für Einzelpersonen kostet drei Euro, für Familien 4,50 Euro, Kinder bis sechs Jahre und Schulklassen haben freien Eintritt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.