Alles für die (Gesundheit der) Frau

Anzeige
Und was kann ich machen, um gesund zu bleiben oder um meine Gesundheit zu verbessern? All diese Fragen gehen mit Sicherheit vielen Frauen durch den Kopf. Grund genug für Barbara Folkerts, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Moers, Ulrike Wellner, Presseabteilung des St. Josef Krankenhaus, Karin Oeser, Presseabteilung der Knappschaft, Uwe Reisner, Filialleiter der Knappschaft Moers, Regina Ozwirk, Presseabteilung des St. Josef Krankenhaus, und Kerstin Gitzhofer, Knappschaft Moers, (v.l.n.r.) nach der erfolg (Foto: Heike Cervellera)

Wie gesund bin ich eigentlich?“ oder „Was kann ich dafür tun, gesund zu bleiben?“ Solche oder ähnliche Fragen gehen wohl den Meisten mal ab und an durch den Kopf. Am 17. Juni gibt es die Antworten darauf beim Zweiten Moerser Frauengesundheitstag.

Nach dem Erfolg vom letzten Jahr, war sich das Team rund um die Veranstalter, Knappschaft, St. Josef Krankenhaus und Stadt Moers, einig, dass es eine zweite Auflage des Frauengesundheitstages geben muss. So wurde direkt nach dem die Veranstaltung letztes Jahr beendet war, weiter überlegt, welche Themen für dieses Jahr anvisiert werden können.
Dabei heraus gekommen ist ein buntes, abwechslungsreiches Programm, das sowohl für ältere, als auch für jüngere Frauen, gedacht ist. Karin Oeser, Leiterin von Markt und Vertrieb der Knappschaft, betont, dass es vor allem auch darum gehe, Anregungen für den Alltag zu bekommen: „Gesundheit ist ein wichtiges Thema, das in den Alltag integriert werden sollte. Es soll keine Pflicht sein, abends noch ins Fitnessstudio gehen zu müssen, sondern es soll Spaß machen, sich mit Freunden zu treffen und gemeinsam etwas für die Gesundheit zu tun!“
So soll auch der Frauengesundheitstag ein Tag werden, an dem Frauen sich treffen, bei Kaffee und Kuchen interessanten Vorträgen lauschen, sich an Ständen über gesundheitliche Themen informieren und bei einem abschließenden Abendvortrag den Tag gemeinsam ausklingen lassen. Es geht eben nicht darum, Gesundheit und Wohlbefinden als zwei getrennte Themen zu betrachten, sondern zu verstehen, dass das Eine in das Andere hineinspielt und unweigerlich miteinander verknüpft ist.Daher sind die Vorträge und Workshops auch sowohl zum Thema Gesundheit, als auch zum Thema Wohlbefinden.
Die Vorträge sind, so erklärt Ulrike Wellner, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit im St.Josef Krankenhaus, zudem auch an gesamtgesellschaftliche Themen angebunden und bieten viel Raum zur Diskussion. Zum Beispiel wird in einem Vortrag zum Thema „Kaiserschnitt auf Wunsch?“ von Dr. med. Jens Pagels, Chefarzt der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe des St. Josef Krankenhaus, erörtert, welche durchaus auch negativen Folgen solch ein Entscheidung mit sich bringen kann.
In den Workshops soll es, so Barbara Folkerts, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Moers, vor allem darum gehen, „was wir für uns tun können, um den verschiedenen Rollen, die wir erfüllen müssen, gerecht zu werden.“ Daher geht es vor allem um Konflikt- und Stressbewältigung, aber auch um verschiedene Entspannungstechniken, denn nur wer entspannen kann, bleibt auf Dauer gesund.
Und das ist in der heutigen, schnelllebigen Zeit nicht nur für ältere Frauen von Interesse, sondern vielleicht gerade auch für Jüngere. Das Leben bietet immer mehr Aufgaben, denen viele junge Frauen gerecht werden müssen und bei denen die Gesundheit leider manchmal etwas auf der Strecke bleibt. Hier setzt der Frauengesundheitstag an und zeigt Möglichkeiten auf, um das Leben etwas zu „entschleunigen“ und sich über wichtige Präventionsmaßnahmen zu informieren.
Der Frauengesundheitstag findet am 17. Juni von 14 bis 18 Uhr in den Räumen der Knappschaft, Knappschaft-Straße 1, statt. Alle Vorträge, Workshops und die Abendveranstaltung sind kostenlos und für Frauen jeglichen Alters gedacht. Neben den Vortägen wird es im Foyer noch zahlreiche Informationsstände, Ernährungsberatung und die Möglichkeit zu Blutdruck-, Blutzucker-, und Venendruckmessungen geben.

VORTRÄGE:
- Die Vorträge finden in der dritten Etage im Sitzungssaal statt.
- 14.30 bis 15.15 Uhr: Kaiserschnitt auf Wunsch? Referent ist Dr. med. Jens Pagels, Chefarzt der Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe des St. Josef Krankenhaus in Moers.
- 15.15 bis 16 Uhr:
„Mammographie-Screening und mehr“ - Welche Möglichkeiten der Früherkennung von Brustkrebs gibt es? Referentin ist Dr. med. Dorit Bronotte, Leitende Oberärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe des Krankenhaus Bethanien in Moers.
- 16 bis 16.45 Uhr:
Update Verhütung 2015: Mehr als nur „Pille“, Referent ist Dr. med. Matthias Krick, Frauenheilkunde und Geburtshilfe.
-16.45 bis 17.30 Uhr:
Depressionen - mehr als nur Traurigkeit mit Referent Privat Dozent Dr. med. Karsten Heekeren, Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des St. Nikolaus Hospital in Rheinberg.
- Der Abendvortrag „Wer loslässt, hat beide Hände frei“ mit Referentin Erna Hüls, Trainerin und Coachin, findet von 19.30 bis 21 Uhr im St. Josef Krankenhaus, Asberger Straß 4, statt.

WORKSHOPS:
- Die Workshops finden im Erdgeschoss im Raum E 38 statt.
14.45 bis 15.30Uhr:
Konflikt- und Stressbewältigung: Ruhe finden - Stress bewältigen, Referentin: Astrid Klancisar.
- 15.45 bis 16.30 Uhr:
Überzeugend sein durch Körperbewusstsein - Konflikte non-verbal lösen, Referentin: Sabine Grosser.
-16.45 bis 17.30 Uhr:
Entspannungstechniken mit Musik, Referentin: Beate Bänsch.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.