"Emma" Emmerling beim Fußballcamp: "Aktiv gegen Kinderarmut“ in Moers

Anzeige
Auch dieses Jahr veranstaltet der Verein "Klartext für Kinder - Aktiv gegen Kinderarmut!" gemeinsam mit dem Jugendamt Moers wieder ein Fußball-Feriencamp auf der Platzanlage des Meerbecker Sport Verein Moers an der Barbarastraße. 30 Kinder und Jugendliche, darunter auch unbegleitete jugendliche Flüchtlinge, werden vom Team um den Ex-Profi und Trainer Stefan "Emma" Emmerling professionell trainiert, erhalten dafür die Ausrüstung und essen gemeinsam zu Mittag. Foto : Arnulf Stoffel / Funke Foto Services

Noch bis Freitag findet das achte Fußballcamp des Vereins „Klartext für Kinder – Aktiv gegen Kinderarmut!“ in Moers statt. Nach drei Tagen auf dem Platz wird morgen noch die Arena "Auf Schalke" besucht, am Freitag gibts ein abschließendes Fest mit Grill und Spiel, zu dem auch die Familien der Kids eingeladen sind.

Heute wird noch gebolzt

Szenen wie diese sind wie gemalt, um die Seele des Projekts zu beschreiben. Auf der hinteren Platzhälfte kämpfen halbwüchsige Flüchtlinge aus verschiedensten Ländern um jeden Zentimeter Rasen, es steht 1:1, noch zwei Minuten bis zur Mittagspause. Und vorne fragt die kleine Lara aus der anderen Trainingsgruppe Coach Stefan Emmerling, ob er noch einmal zeigen kann, wie ein Radschlag geht. Der Ex-Profi (unter anderem MSV Duisburg, Fortuna Düsseldorf) hat bis vor kurzem noch den SC Paderborn trainiert und schlägt in Meerbeck selbstverständlich ein Rad für Lara. Gemeinschaft, Respekt, Spaß. Gleich werden alle gemeinsam zu Mittag essen, auch das gehört dazu.

"Klartext für Kinder" kümmert sich um minderjährige Flüchtlinge

Es ist das achte Fußballcamp des Vereins „Klartext für Kinder – Aktiv gegen Kinderarmut!“ in Moers, das siebte in dieser Konstellation. Der Verein arbeitet mit dem Sozialraumteam Ost vom Moerser Jugendamt zusammen, die in Mannschaftsstärke die Betreuung der 30 Acht- bis 18-Jährigen abseits des Fußballplatzes stemmen. Ute Meister freut sich: „Dieses Camp ist immer etwas Besonderes für unsere Jungen und Mädchen. Im zweiten Jahr haben wir etwa zur Hälfte unbegleitete minderjährige Flüchtlinge dabei, das funktioniert hervorragend.“ Nicht zuletzt, weil die Kommandos des Trainerteams - sagen wir – eindeutig sind. Ex-Zebra Toto Wohlert organisiert den sportlichen Ablauf der Klartext-Camps fast schon traditionell, sein ehemaliger Weggefährte Stefan „Emma“ Emmerling ist zum zweiten Mal dabei. „Ich bin begeistert von dem besonderen Spirit, das macht riesigen Spaß. Und einige wirklich gute Fußballer, auch bei den Mädchen, habe ich zweifellos gesehen.“ Emmerling hat seinen Sohn John mitgebracht, ab nächster Woche Fußball-Stipendiat in Texas.

Essensspende vom Krankenhaus St. Josef

Zum Mittag gibts Schupfnudeln, Gemüse und Hähnchen. Gestiftet vom Krankenhaus St. Josef. Sprecherin Regina Ozwirk hat den Koch persönlich mitgebracht, der sehr gern die Essensausgabe übernimmt. Ozwirk sagt: „Für uns ist es selbstverständlich, Klartext bei dieser wichtigen Arbeit zu unterstützen. Wir fühlen uns längst als Teil des Projekts.“

Es geht noch "Auf Schalke"

Am Donnerstag fährt die bunte Truppe unter der Leitung des Jugendamtes noch in die Arena "Auf Schalke", am Freitag gibts ein abschließendes Fest mit Grill und Spiel, zu dem auch die Familien der Kids eingeladen sind. Klartext-Geschäftsführer Michael Passon ist zufrieden: „Es ist inklusive Kamp-Lintfort und Neukirchen-Vluyn das 15. Fußballcamp, das wir veranstalten. Doch es wird nie langweilig, schon gar nicht für die Kids. Trotzdem denken wir über neue Formate nach. Etwa Video Clip-Dancing. Das soll es bald zusätzlich geben zu Fußball und Boxen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.