Spiel, Sport und Spaß bei den Uhlen

Anzeige
Stolz und lachenden Gesichtern präsentieren Olympia-Schiedsrichter Felix Blasch (li.) und Timm Herzbruch ihre vom Vereinsvorsitzenden Christian Häbel überreichten Originalfotos aus Rio. Ganz rechts Oberbürgermeister Ulrich Scholten, der den Dank der Stadt Mülheim aussprach.
Sommerfest im Uhlenhorst. Eingebettet in das Sommerfest war ein Vorbereitungsspiel der Uhlen auf die kommende Meisterschaftssaison (HTC Uhlenhorst – HC Rotterdam 2:4), Live-Musik mit der Mülheimer Band „Clockwork“ und den Urgesteinen des Mülheimer Rocks, Klaus Vanscheidt und Frank Niedeggen, jede Menge Spaß und beste Unterhaltung.

Als Höhepunkt eine Ehrung.
Vereinsvorsitzender Christian Häbel konnte eine lange Liste an persönlichen Erfolgen für Schiedsrichter Felix Blasch verkünden. Und was den Hockey-Herren bei der Olympiade in Rio verwehrt wurde, durch die 2:5-Halbfinalniederlage gegen Argentinien, schaffte Felix Blasch. Er stand als Schiedsrichter im Endspiel in Rio auf dem Platz!

Dafür gab es Dank vom Verein und natürlich auch von der Stadt Mülheim. Oberbürgermeister Ulrich Scholten sagte Dank für die tollen Leistungen von Blasch und Timm Herzbruch als Botschafter der Sportstadt Mülheim.

Timm Herzbruch stand mit der Deutschen Hockey-Nationalmannschaft im Halbfinale der Spiele in Rio. Nach der Niederlage gegen Argentinien gab es dann jedoch einen Sieg im Spiel um Platz drei und damit die Bronzemedaille für den erst 19jährigen Uhlenhorster Timm Herzbruch.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.