Streikaktionen im Sozial- und Erziehungsdienst halten an

Anzeige

Auch heute geht der Streik im Sozial- und Erziehungsdienst weiter.
So begeleiteten die Streikenden des Sozial- und Erziehungsdienstes mit ihren Forderungen den Bildungsausschuss der Stadt Mülheim. Mülheimer Eltern und ihre Kinder waren herzlich eingeladen, sich an dieser Aktion zu beteiligen.

Ab 14.30 Uhr zogen die mehr als 250 Streikenden vom Streiklokal in Styrum über die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Rathaus. Dort wollen sie die Mitglieder des städtischen Bildungsausschusses in Empfang nehmen und daran erinnern, welchen zentralen Beitrag die Sozial- und Erziehungsdienste im Bereich Bildung leisten.

Aufwertung erfahren

„Zum einen sind da natürlich die Kitas, in denen Erzieherinnen den Grundstein frühkindlicher Pädagogik legen“, erklärt Anna Conrads, ver.di-Gewerkschaftssekretärin für den Fachbereich „Gemeinden“. „ Aber auch die Sozialarbeiter leisten wichtige Unterstützungsarbeit im Bildungsbereich: Sei es im Bereich der Schulsozialarbeit oder in Jugendzentren, bei der Unterstützung der Ausbildungssuche oder im Bereich der Behindertenhilfe. Die Bildungspolitiker dieser Stadt müssen ein besonderes Interesse daran haben, dass die Sozial- und Erziehungsberufe eine Aufwertung erfahren und für viele junge Menschen auch perspektivisch attraktiv bleiben - und so auch offene Stellen besetzt werden können.“

Auch Dienstag gehen die Streikaktionen weiter

Am Dienstag, 19. Mai, werden streikende SozialabeiteiInnen und –pädagoginnen auch aus Mülheim an einer landesweiten Demonstration in Wuppertal teilnehmen. Dort werden Sozialarbeiterinnen über ihre Arbeitssituation und die Anforderungen ihrer verschiedenen Berufsbilder informieren sowie ihre Forderungen vortragen. Aus Mülheim und Oberhausen werden voraussichtlich mehr als 100 Angestellte aus dem Bereich Sozialarbeit ab 8.30 Uhr von der Bergstraße aus nach Wuppertal starten.

Am Nachmittag findet dann ab 15.30 Uhr das Solidaritätsfest für Eltern und Kinder in der Mülheimer Feldmannstiftung, Augustastraße 108-114, statt. Dort laden die Streikenden Eltern und Kinder bei Würstchen und Kinderprogramm zum Austausch und zur Vernetzung ein.

Blume für die Oberbürgermeisterin

Außerdem werden die Streikenden am Dienstagmorgen erneut eine Blume bei Dagmar Mühlenfeld abgeben. Die Blume soll die Oberbürgermeisterin daran erinnern, sich beim KAV mit allem Nachdruck für Aufwertung einzusetzen. Treffpunkt für die Blumenaktion ist 9.30 Uhr am Rathaus. Auch dort können Eltern und Kinder teilnehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.