Werkstatt in Speldorf brannte

Anzeige

Um 5.50 wurde die Leitstelle der Feuerwehr Mülheim am Sonntag, 25. Januar, über einen Gebäudebrand auf der Eintrachtstraße in Speldorf unterrichtet.

Die Leitstelle der Feuerwehr entsendete umgehend den Löschzug der Feuer- und Rettungswache Broich, den Löschzug der Feuer- und Rettungswache in Heißen, zwei Führungsfahrzeuge und einen Rettungswagen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Werkstatt, welche direkt an ein Wohnhaus angrenzte, bereits in Vollbrand. Die betroffenen Bewohner hatten bereits eigenständig das verrauchte Haus verlassen und wurden für die Dauer des Einsatzes durch die Rettungskräfte betreut.

Sofort wurde die Brandbekämpfung unter Atemschutz eingeleitet und parallel das Wohngebäude mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Das Feuer war bereits nach wenigen Minuten unter Kontrolle, so dass ein Übergreifen des Feuers auf das Wohngebäude verhindert werden konnte. Erschwert wurde die Brandbekämpfung durch eine große Anzahl von Lithium Ionen Batterien, welche in der Werkstatt gelagert waren. Immer wieder kam es zu Entzündungen dieser Batterien. Darüber hinaus wurde der Einsatz für die Einsatzkräfte durch Eisglätte erschwert. Ein Streufahrzeug der Mülheimer Entsorgungsgesellschaft wurde entsprechend zur Einsatzstelle angefordert.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Freiwillige Feuerwehr zur Unterstützung alarmiert. Der Einsatz war nach zwei Stunden beendet und die Bewohner konnten anschließend wieder ins Haus zurück. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Die Freiwillige Feuerwehr stellte nach Einsatzende noch eine Brandwache für weitere Kontrollen ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.