Tatsächliche Inanspruchnahme der Flüchtlingsunterkünfte und Anzahl der Asylbewerber in Mülheim

Anzeige
Den Medien war zu entnehmen, daß zahlreiche Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland nur teilweise, in einigen Fällen wohl nur zu 20%, mit Flüchtlingen belegt sind. Die GroKo in Berlin hat mit ihrem „Türkei-Deal“ versucht, den Zustrom weiterer Flüchtlinge nach Deutschland zu unterbinden. Es bleibt abzuwarten, ob dieses Vorhaben letztlich erfolgreich sein wird.

Dennoch sollen in Mülheim weitere Asylbewerberunterkünfte geschaffen werden, etwa am Papenbusch. Dabei hatte der Rat erst im Dezember sein Einverständnis mit acht weiteren Unterkünften gegeben. Es drängt sich der Verdacht auf, als sollen unter dem „Deckmäntelchen der Flüchtlingshilfe“ wirtschaftlich reizvolle Fakten etwa für den MWB geschaffen werden. Vor diesem Hintergrund frage ich die Verwaltung:
1.
Wie ist die aktuelle Belegungszahl der Unterkünfte für Flüchtlinge und Asylbewerber in Mülheim, aufgelistet nach den einzelnen Unterkünften (Stand: 1.4.2016 )?
2.
Mit welcher weiteren Entwicklung rechnet die Verwaltung?
3.
Wie ist die Zusammensetzung der untergebrachten Personen in den einzelnen Unterkünften (jeweils nach männlich/weiblich; Einzelpersonen/Familien; Kindern bzw. Jugendlichen und Heranwachsenden; Staatsangehörigkeiten)
4.
Wie viele ausreisepflichtige Personen gibt es aktuell in Mülheim ( Stand : 1.4.2016 )? Mit wie vielen Abschiebungen bzw. freiwilligen Ausreisen rechnet die Verwaltung für 2016 ?
5.
Wie viele Personen müssten sich in Mülheim aufhalten, sind aber tatsächlich abgetaucht?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.