St. Martin zieht durch Mülheims Straßen

Anzeige
(Foto: Nicole Trucksess)
   
(Foto: privat)

Wenn St. Martin durch Mülheim reitet, sind alle Kinder und natürlich auch die Eltern eingeladen zu den Laternenumzügen, zum Singen und Brezelessen. Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Feiern und Züge von Gemeinden, Schulen, Kitas und Vereinen in Mülheim, sofern sie bis Redaktionsschluss vorlagen. In einigen Gemeinden gibt es auch Martinsmärkte.

Mittwoch, 5. November:

ab 17.15 Uhr: St. Martin reitet mit der Pestalozzi-Schule und der Kindertagesstätte Bärenhöhle durch Broich. Treffpunkt ist der Schulhof der Pestalozzi-Schule, Bülowstraße 31-33. Im Anschluss gibt es auf dem Schulhof ein Schattenspiel der Klasse 3b über St. Martin zu sehen.

Freitag, 7. November:

17 Uhr: Die Kinder der katholischen Grundschule Katharinenstraße, Frühlingstraße 45, freuen sich auf einen Martinszug mit vielen bunten Laternen. Treffpunkt ist das Altenheim Marienhof; es wird ein gemeinsamer Weg bis zum Schulgelände an der Frühlingstraße gegangen.

17.40 Uhr: Der Martinszug der Lierbergschule beginnt am Teilstandort am Blötter Weg. Während des Zuges können sich die wartenden Eltern mit Getränken und Essen auf dem Schulhof versorgen. Wenn die Kinder mit ihren Begleitern zurück auf dem Schulhof sind, wird gesungen, die Martinsgeschichte gelesen und anschließend werden Weckmänner verteilt.


18.45 Uhr: Nach einer kurzen Andacht in der Kirche der Gemeinde St. Laurentius, August-Thyssen-Straße 100, steigt um zirka 19 Uhr St. Martin hoch zu Ross und reitet durch das Dorf. Im Anschluss ist bei der Mantelteilung und dem Martinsfeuer auf dem Pfarrplatz für das leibliche Wohl gesorgt.

Samstag, 8. November:

14 Uhr: Die evangelische Gemeinde in Styrum veranstaltet rund um die Immanuelkirche an der Kaiser-Wilhelmstraße 21a einen Martinsmarkt mit dem „Zehn-Hütten-Dorf“ und einem Flohmarkt für Kinder (Anmeldung unter Tel. 405288 erforderlich). Nach dem Gottesdienst um 17 Uhr begeben sich alle Kinder und Eltern auf den Martinszug, der um das Feuer mit Martinsgeschichten und Pumännern endet. Der Erlös des Tages ist für das Projekt „Immanuel hilf!“ für Menschen in Styrum bestimmt.

16.30 Uhr: Der ökumenische Umzug der Gemeinde der Fillalkirche St. Theresia und der evangelischen Kirchengemeinde Heißen startet nach einer Familienandacht von der Erlöserkirche am Sunderplatz aus. Danach folgt ein traditionelles Martinsfeuer auf dem Festplatz.

17 Uhr: Die Immanuelkirche, Kaiser-Wilhelm-Straße, lädt zu einem Martinsgottesdienst mit anschließendem Laternenumzug ein. Von 15 bis 20 Uhr kann ebenfalls der Martinsmarkt besucht werden.

17 Uhr: Die Martinsfeier der Johanniskirche beginnt mit einer Andacht in der Kirche an der Aktienstraße 136. Danach startet der Laternenumzug.

17.30 Uhr: Der Kindergarten auf den Hufen, Auf den Hufen 17, freut sich auf einen bunten Martinszug mit vielen Liedern und Laternen und Kindern.

18 Uhr: Die Gemeinde St. Joseph lädt zum Martinsumzug von der St. Joseph-Kirche an der der Heinrich-Lemberg-Straße 30 aus durch den Stadtteil ein.

Sonntag, 9. November:

17.30 Uhr: Eingeladen vom Bürgerverein Saarn reitet St. Martin durch den Stadtteil Saarn. Start ist am Pastor-Luhr-Platz mit anschließendem großem Martinsfeuer bei Grillwurst und heißen Getränken auf dem Kirmesplatz.

17.30 Uhr: Die katholische Gemeinde Christ König startet gemeinsam mit der Grundschule Steigerweg und der evangelischen Gemeinde Knappenweg ihren Martinsumzug auf dem Schulhof der Grundschule, Steigerweg 3. Dort führen die Konfirmanten zunächst ein Martinsstück vor, bis man dann mit viel Musik und bunten Laternen zur Kirche Christ König zieht, um dort einen runden Abschluss mit Brezel und heißen Getränken zu feiern.

Montag, 10. November:

17 Uhr: Ssinter Mätes (St. Martin) wird in der Mülheimer City in echt „mölmscher“ Tradition gefeiert. Los geht es am Kurt-Schumacher-Platz vor dem Eingang des Forums Mülheim. Allen voran reitet St. Martin auf seinem Pferd, die Strecke führt über die Leineweberstraße, Viktoriastraße/ Synagogenplatz, Wallstraße, Löhberg, Leineweberstraße, Kohlenkamp, Dröppelminna bis zum Rathausmarkt. Eine Posaunengruppe begleitet den Martinszug. Zum Abschluss wird auf dem Rathausmarkt ein großes Martinsfeuer entfacht und Hermann-Josef Hüßelbeck vom Stammtisch Aul Ssaan erzählt die Geschichte des Heiligen Martin, der mit einem armen, frierenden Bettler ein Stück seines Mantels teilte. Der Mölmsch-Experte Franz Firla stimmt mit Groß und Klein das mölmsche „Ssinter-Mätes“-Lied an und spielt dazu Akkordeon. Um das Mitsingen des Liedes zu erleichtern, wird vorab ein Liedtext verteilt.

17 Uhr: Die Kinder der Kindertagesstätte an der Karlsruher Straße veranstalten einen Martinsumzug mit Start an der Kirche St. Michael, Schumannstraße 17. Von dort aus gehen alle Kinder mit Eltern zum Kindergarten, wo der Abend rund um das Martinsfeuer endet.

17 Uhr: Der Martinsumzug der Gemeinde St. Theresia durch Selbeck beginnt an der Kirche an der Karl-Forst-Straße 8. Mit einem großen Martinsfeuer endet der Umzug am Schützenplatz.

17 Uhr: Die katholische Gemeinde St. Barbara läutet St. Martin mit einer Lichterfeier und einem Martinsspiel in der Kirche am Schildberg ein. Anschließend zieht die Gemeinde durch den Stadtteil, um auf der Wiese vor der Kirche bei Martinsfeuer und einem kleinen Imbiss zusammenzukommen und den Abend bei Liedern gemeinsam ausklingen zu lassen.

17.30 Uhr: Der Martinsumzug der Grundschule am Dichterviertel startet vom Schulhof und wird von einer Blaskapelle mit Martinsreiter geführt. Zum Abschluss wird auf dem Schulhof ein Martinsfeuer entzündet und ein Martinsspiel aufgeführt. Für das leibliche Wohl wird mit ausländischen Spezialitäten, Kakao, Glühwein, Waffeln und Würstchen gesorgt.

18 Uhr: Nach einer ökumenischen Martinsfeier in der Heilig Geist-Kirche zieht die Heißener Gemeinde über den Oppspring und die Memelstraße zur Tilsiter Straße, wo der Zug rund um das Martinsfeuer endet.

Dienstag, 11. November:

17 Uhr: Das katholische Familienzentrum und die Kindertagesstätte St. Mariä Himmelfahrt laden zu einer Martinsfeier ein. Der Umzug startet an der der Kita an der Langenfeldstraße 18, von dort es aus geht es zum Gottesdienst in der Klosterkirche an der Klosterstraße. Anschließend ziehen die Kinder und Eltern zum Jugendheim an der Landsberger Straße und lassen den Abend beim Martinsfeuer ausklingen.

17 Uhr: Die ökumenische Martinsfeier von St. Mariä Geburt und Vereinte Evangelische Kirchengemeinde im Gebiet Stadtmitte beginnt in der Petrikirche, Pastor-Barnstein-Platz 1. Anschließend findet ein Zug durch die Altstadt mit abschließendem Martinsfeuer auf dem Kirchhof der St. Mariae Geburt statt.

17 Uhr: Nach einem kurzen Martinsspiel der Kindergartenkinder der Geimeinde St. Engelbert in der Kirche an der Engelbertusstraße zieht der Laternenzug durch die Andtstraße, Sandstraße und Seilerstraße über die Rampe zum Gemeindezentrum. Dort erwartet alle ein Martinsfeuer sowie Bretzel, Kakao und Glühwein.

17.30 Uhr: Die Kinder der Kindertagestätte Hermannstraße treffen sich vor der Einrichtung an der Hermannstraße 25 und unternimmt von dort aus einen bunten und musikalischen Martinsumzug durch die Straßen.

Mittwoch, 12. November:

17.30 Uhr: Die Kinder des Kindergartens Hochfeldstraße starten mit ihrem Martinszug vor der Einrichtung, Hochfeldstraße 105. Sie laufen von dort aus zur katholischen Akademie „Die Wolfsburg“, wo der Abend bei einem Martinsfeuer ausklingt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.