Mintarder Mädels feiern in Heißen

Anzeige
Die erfolgreiche U13 - Mannschaft
Die Juniorinnen von Blau-Weiß Mintard wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und schafften beim Mülheimer Stadtpokalfinale die Titelverteidigung in allen Altersklassen.

Den Beginn machte die U11, die zur Pause schon 2:1 führte. Nach dem zwischenzeitlichen 5:2 gegen Heimaterde, wurde es noch mal spannend, als das gegnerische Team kurz vor Ende auf 5:4 verkürzte. Den finalen Ansturm konnte die Abwehr standhalten und so wurde der erste Titel, zwar am Ende knapp, verteidigt.

Die U13 von Trainer Marvin Robert trat gegen den Mülheimer FC Vatangücü an. Beide Teams spielten das erste Mal gegeneinander.
Mintard legte sofort los wie die Feuerwehr, kombinierte schön und dominierte das Spiel. Das frühe Tor von Navina Riemer in der 5 Minute zum 1:0 war zu diesem Zeitpunkt schon mehr als verdient. In der Folgezeit erspielten sich die Juniorinnen von Mintard hochkarätige Chancen, wie z.B. der Lattenschuß von Nina Brugger, doch es sollte kein weiteres Tor mehr fallen. Am Ende war das Torchancenverhältnis 20:0, bei einem Spielanteil von 75 Prozent und das 1:0 ein schmeichelhaftes Ergebnis für Vatangücü. Mintard war ein verdienter Titelverteidiger, der den Pokal zum dritten Mal in dieser Altersklasse hintereinander geholt hat.

Die dritte Begegnung war das Spiel der U15 gegen den TSV Heimaterde. Auch hier dominierte die Mintarder Mannschaft. Es dauerte ca. 20 Minuten, bis Ikram Buick das 1:0 für Mintard erzielte. Kurze Zeit später schaffte Lucie Letmathe mit ihrem Tor die beruhigende 2:0 Führung. Nach der Pause machte Mintard weiterhin das Spiel und siegte mit den Treffern von Ikram Buick und Jelena Elstermeier mit einem 4:0. Auch in dieser Altersklasse gewannen die Mintarder Mädels das dritte Mal hintereinander den Titel.

Als letze Mädchenmannschaft spielte an diesem Tage die U17 - auch gegen den TSV Heimaterde. Der doppelte Titelverteidiger und Niederrheinligist startete mit einer beruhigenden 4:0 Pausenführung. Die zweite Hälfte war zummindest etwas ausgeglichener, so das am Ende Blau-Weiß Mintard mit 9:4 gewann.

Die diesjährigen Stadtpokalfinalspiele, die auf der schönen neuen Platzanlage des SV Heißen stattfanden, waren wieder von der Mintarder Dominanz im Mädchenfußball gekennzeichnet.

Vier mal angetreten und vier mal gewonnen, wie in den Jahren zuvor. Dieser Erfolg ist die Folge ausgezeichneter Jugendarbeit. Auch in den nächsten Jahren will Mintard an die bisherigen Ergebnisse anknüpfen und die Nr. 1 im Mülheimer Mädchenfußball bleiben.

Noch zu erwähnen - das einzige Spiel im Juniorenbereich an diesem Sonntag gewannen übrigens die U15-Jungs von Blau-Weiß gegen den SC Croatia Mülheim mit 1:0. Alle Spiele gingen damit an Mintard.......
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.