Morad im Niederrhein nicht zu stoppen!

Anzeige
NABV-Meister 2014: Morad Möllenbeck!
Mülheim an der Ruhr: RWE-Halle | Freud und Leid lagen am Samstag, dem 10.05.2014 in Hilden für die Athleten des BC Mülheim-Dümpten e.V. eng zusammen.

In der gut besuchten Stadtwerke-Arena fanden die Finalkämpfe der diesjährigen Niederrheinmeisterschaften im olympischen Amateurboxen der Elite, ausgerichtet durch den Boxring Hilden, statt und ein Quartett Dümptener hatte sich hierfür qualifiziert.

Den ersten Mülheimer Dämpfer gab es bereits an der Waage, denn der Gegner von Achim Möllenbeck konnte krankheitsbedingt nicht starten, so dass Achim ohne Finalkampf Niederrheinmeister im Leichtgewicht (bis 60 kg) wurde.

Als erster war es dann an Youssef Haimami, im Mittelgewicht (bis 75 kg), sich den Titel zu sichern. Er traf auf Soufian Touba von der SG Kaarst

Youssef begann konzentriert und "lieferte" gut ab und konnte mit geschickten Kombinationen aus Führungs- und Schlaghand punkten und somit auch die beiden ersten Runden für sich entscheiden. Die dritte Runde gestaltete sich vom Verlauf her enger, stellte aber eigentlich keine Schwierigkeit dar.....bis zur Urteilsverkündung, denn Youssef musste den Ring als Verlierer verlassen, was nicht nur die Dümptener Ecke nicht nachvollziehen konnte, auch die anwesenden Zuschauer hatten ein anderes Ergebnis erwartet.

Ungewohnt schwer tat sich Alexander Hepp im Halbschwergewicht (bis 81 kg) gegen Roman Martyn vom Boxring Essen.

Hier entwickelte sich ein knapper Kampf in dem der Essener den Innenkampf suchte und Alex versuchte aus der Distanz zu punkten, was ihm phasenweise auch gut gelang. Der Kampf wogte hin und her und letztendlich schien wohl die die letzte Runde für die Punktrichter den Ausschlag gegeben zu haben und sahen den Essener vorne.

Dann erlebten die Zuschauer den wohl besten Kampf dieser Finalrunde, Morad Möllenbeck traf im Halbweltergewicht (bis 64 kg) auf den wesentlichen kampferfahreneren Sherif Morina von Westende Hamborn.

Morad bestritt an diesem Tag seinen erst 15. Kampf und in der Vita seinen Kontrahenten befanden sich schon mehrere NABV- sowie NRW-Titel.

Sichtlich unbeeindruckt davon bestritt Morad "sein Finale". Beide Athleten gingen über drei Runden ein hohes Tempo und zeigten einen Finalkampf, der technisch alles zeigte, was Boxen ausmacht. Morad konnte durch schnelle Kombinationen aus Führungs- und Schlaghand gefallen.

Schöne Meidbewegungen mit Kontern war seine Antwort auf die permanenten Angriffe des Duisburgers, der nie aufsteckte.

An diesem Tag war der Dümptener jedoch nicht zu schlagen, hatte immer eine Hand mehr im Ziel als sein Kontrahent und entschied alle drei Runden für sich.

Dies bedeutete, 15. Kampf, 15. Sieg und damit Niederrheinmeister 2014 im Halbweltergewicht: Morad Möllenbeck!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.