Speldorf gibt Sieg aus der Hand

Anzeige
Maximilian Heckhoff erzielt das 2:0. (Foto: Heinz Haas)

Nach vier Siegen in Folge hat der Fußball-Landesligist VfB Speldorf erstmals wieder Punkte in der Liga liegen lassen. Im Heimspiel gegen den TuS Essen-West 81 leisteten sich die Mülheimer ein vollkommen unnötiges 2:2 (2:0)-Unentschieden.

Die erste Halbzeit hatten die Mülheimer klar dominiert. Maximilian Heckhoff, eigentlich Innenverteidiger, bewies nach zwei Ecken einmal mehr seine Kopfballstärke und brachte den VfB mit 2:0 in Führung. Es waren bereits die Saisontreffer fünf und sechs des Neuzugangs. Er liegt damit in der internen Torschützenliste auf Rang zwei hinter Rahman Isshak (sieben Treffer) und ligaweit auf Platz vier.

Vor der Pause hätten die drückend überlegenden Mülheimer weitere Treffer nachlegen können, nachlegen müssen! Michael Andres, Dennis Terwiel und ein weiteres Mal Heckhoff hätten den Vorsprung erhöhen können.

Den Vorwurf, den Sack nicht frühzeitig zugemacht zu haben, müssen sich die Speldorfer im Nachhinein gefallen lassen. Denn nach dem Seitenwechsel gaben sie das Heft das Handelns aus der Hand. Anstatt den Gegner weiter zu beschäftigen, bekam Essen-West immer mehr Spielanteile. Als Rahman Isshak nach einer fragwürdigen Entscheidung vom Platz gestellt wurde, kippte das Spiel endgültig. Während die Gastgeber immer mehr mit den Unparteiischen haderten, spielten die Gäste nach vorne. Kevin Zamkiewicz erzielte in der 83. Minute den Anschlusstreffer, in der Nachspielzeit gelang Nico Pernau sogar noch der Ausgleich.

Der VfB verpasste damit den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Zwar zog er am VfL Rhede vorbei, musste aber den SV Straelen wieder passieren lassen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.