Zwei 17-Jährige im Herrenfinale

Anzeige
Galan Heidari (KHTC) ist einer der Finalisten bei der Tennis-Stadtmeisterschaft.

Bis auf wenige Nachholspiele sind alle Halbfinals bei der Tennis-Stadtmeisterschaft um den RWE-Cup absolviert. Am kommenden Sonntag werden ab 11 Uhr die Endspiele auf der Anlage des TC Raadt an der Horbeckstraße ausgetragen.

Die Tennisfans – so Hans-Werner Mellinghoff, Fachschaftsleiter im Mülheimer Sportbund – dürfen sich auf 19 zum Teil hochkarätige Finals freuen. Mellinghoff: „Der Generationswechsel im Herreneinzel ist vollzogen. Nach großartigen Endspielen mit einem überragenden Christian Schäffkes und einem starken Robert Messling ist nun der Nachwuchs nachgerückt.“ Am Sonntag stehen sich in Raadt zwei 17-jährige Spieler des Kahlenberger HTC und aus der Talentschmiede der Tennisakademie PMTR gegenüber: Felix Schumann gegen Galan Heidari.
Bei den Damen haben sich ebenfalls die Favoritinnen durchgesetzt. Saskia Beyer und Judith Steinbrink, beide vom MTV Kahlenberg, treffen aufeinander. In diesem Wettbewerb ist Saskia Beyer an Position eins gesetzt.

Finals am Sonntag in Raadt

In den Altersklassen-Endspielen tummeln sich viele Spielerinnen und Spieler aus Mannschaften, die in der Regional- oder Niederrheinliga spielen. Einer der Höhepunkte wird das Herren-40-Duell zwischen Andreas Kraemer (TC Raadt) und dem Sieger der Partie Jan-Hendrik Söller (HTC Uhlenhorst) gegen Daniel Klinkenberg (TC Raadt) sein. In einer Einzelkonkurrenz haben sich zwei ungesetzte Spieler für das Finale qualifiziert. Bernd Wölki (TC Selbeck) und Hristo Trifonov (MTV Kahlenberg) spielen den Herren-50-Stadtmeister aus. Es wird eines von vielen attraktiven Matches.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.