Platz zwei für zwei Mülheimer beim Babolat German U11 Masters Finale

Anzeige
Lukas Bludau und Johann Sufryd bestiegen beim Babolat German U11 Masters Finale am Tagesende die zweite Stufe des Siegerpodests. (Foto: Foto: SONY DSC)

Nur einen Steinwurf von der RWE-Sporthalle entfernt, wo die Weltspitze des Badmintonsports ihr Stelldichein bei den Yonex-German-Open gab, trafen die besten Nachwuchsspieler Deutschlands in der Altersklasse U11 aufeinander. Der 1. BV Mülheim schickte drei Athleten in das Rennen. Beim Babolat German U11 Masters Finale belegte das Jungendoppel Lukas Bludau und Johann Sufryd den zweiten Platz.

Die beiden Jungen wurden intensiv beim Mülheimer Badminton-Stützpunkt auf den Wettbewerb vorbereitet. In ihrer Vorrundengruppe zeigten sie sogleich, dass sie zu den Turnierfavoriten zählten. Drei glatte Zweisatzerfolge ebneten den Halbfinaleinzug für Lukas Bludau und Johann Sufryd. Hier wurden sie gegen ihre bayrischen Gegner erstmalig im Turnierverlauf richtig gefordert. Bis zum Stand von 20-20 im ersten Durchgang begegneten sich die Paare auf Augenhöhe, bevor die Mülheimer mit den nächsten beiden Gewinnpunkten den ersten Satz mit 22-20 für sich verbuchten. Damit war dann auch der gegnerische Widerstand gebrochen.

In Durchgang zwei besannen sich Lukas und Johann auf ihre Stärken und zogen mit einem deutlichen 21-8 verdient in das Endspiel ein. Ihre dortigen Gegner mussten bis dahin noch keinen Satz im Turnierverlauf abgeben, so dass ein ausgeglichenes Endspiel erwarten werden durfte. Das Finale entwickelte sich jedoch zu einer deutlichen Angelegenheit und nach der 9-21 und 12-21 Niederlage bestiegen Lukas Bludau und Johann Sufryd am Tagesende die zweite Stufe des Siegerpodests.

Im Mädchendoppel erreichte Amra Bourakkadi, die dritte Starterin des 1. BV Mülheim, an der Seite von Cara Siebrecht (TSV Heimaterde) das Halbfinale. Gegen die späteren Turniersieger standen die Mülheimerinnen in der Vorschlussrunde allerdings auf verlorenem Posten. Da auch das anschließende Spiel um Platz drei verloren ging, belegten sie den undankbaren vierten Rang.

Ebenso unglücklich verlief für Johann Sufyrd der Einzelwettbewerb. Drei Vorrundensiege und ein Erfolg im Viertelfinale bedeuteten den Halbfinaleinzug. Auch er verließ hier gegen den späteren Sieger den Platz als Verlierer und musste sich nach einer Niederlage im kleinen Finale mit dem vierten Platz begnügen.

Sein BVM-Teamkollege Lukas Bludau schloss den Einzelwettbewerb auf Rang fünf ab. Die Erfolge zeigen, dass sich die Sportler des 1. BV Mülheim nachhaltig in der Spitze der Altersklasse U11 etabliert haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.