Bundestagsabgeordnete Bärbel Höhn übergibt Spende an die BUND/NABU-Kindergruppe Oberhausen

Anzeige
Die BUND/NABU-Kindergruppe dankt Bärbel Höhn, Bündnis 90/Die Grünen, MdB, für ihre großzügige Spende von 750 € . Auf der Suche nach einem interessanten Angebot im Naturschutzbereich für ihre Enkelkinder war sie vor einiger Zeit auf die Kindergruppe aufmerksam geworden und hat zusammen mit den Enkeln an dem Treffen mit dem Thema „Was lebt auf einer Sommerwiese?“ teilgenommen.

Seit den 90er Jahren arbeiten die Naturschutzverbände BUND und NABU in Oberhausen zusammen, wenn es um den Schutz von Natur und Umwelt geht. BUND und NABU ist es dabei wichtig, Kindern und Jugendlichen Naturerfahrungen zu ermöglichen und Schutzmaßnahmen zu zeigen. Denn das Bewusstsein über die Gefährdung und Schutzwürdigkeit unserer Natur setzt Erfahrung und Wissen voraus. Man schützt nur, was man kennt.

Die BUND/NABU-Kindergruppe, die von Cornelia Schiemanowski (BUND-Kreisgruppe Oberhausen) im Projekthaus Osterfeld durchgeführt wird, verfolgt diese Ziele seit vielen Jahren mit monatlichen Angeboten für Kinder und Jugendliche. Bei den offenen Treffen, an denen meist 10 bis 15 Kinder teilnehmen, geht es um Themen wie Wildbienen, Papierschöpfen, Fledermäuse oder Recycling. Oft geht es hinaus zur Naturerkundung mit Lupe oder Fernglas und zum vorsichtigen Bestaunen der Tiere und Pflanzen in ihren Lebensräumen. Meist wird auch etwas hergestellt, wie z.B. Nisthilfen für Wildbienen, Karten aus selbst geschöpftem Papier, Kerzen aus Wachsresten oder Duftkissen aus getrockneten Kräutern.

Mit der Unterstützung durch die Spende können nun neue Materialien für die monatlichen Treffen angeschafft werden und Ausflüge der Kindergruppe oder Besuche interessanter Ausstellungen finanziert werden. Dafür sind wir Bärbel Höhn sehr dankbar.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.