Große Spende vom Kochteam für die Kirchtürme

Anzeige
Das Team von „Schwelm is(s)t für die Türme“ überreichte einen symbolischen Scheck an Pfarrer Jürgen Schröder und Kirchmeister Thilo Bröking. (Foto: Harald Bertermann)
Schwelm: Christuskirche |

Das Kochteam von „Schwelm is(s)t für die Türme“ überreichte vor kurzem an den Vorsitzenden des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Schwelm, Pfarrer Jürgen Schröder und an Kirchmeister Thilo Bröking einen symbolischen Scheck in Höhe von 7000 Euro.

Seit dem Start der Aktion „Schwelm is(s)t für die Türme“ am 15. März 2015 hat das Team damit ganze 11.500 Euro „zusammengekocht“.
Nachdem klar war, dass die Kosten für die Sanierung der Christuskirche im siebenstelligen Bereich liegen würden, waren sich die Ehepaare Jutta und Rainer Krenz, Brigitte und Timo Wiesner sowie Karin und Wolfgang Pagel schnell einig, dass sie ihre Kirchengemeinde bei dieser Mammutaufgabe unterstützen wollen.
„Jeden Sonntag kommen nach dem Gottesdienst in der Christuskirche Gemeindeglieder im benachbarten Petrus-Gemeindehaus zum Kirchcafé zusammen. Ab und zu gibt es dann auch ein erweitertes kulinarisches Angebot, dass über die obligatorischen Kekse hinaus geht“, erzählte Jutta Krenz Anfang 2015. „Hier möchten wir anknüpfen und regelmäßig eine warme Mahlzeit während des Kirchcafés zugunsten der Christuskirche anbieten.“
Gemäß dem Motto „Schwelm is(s)t für die Türme“ zauberten die drei Ehepaare, die schnell weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter fanden, dann in dem Jahr fünfmal eine leckere Mahlzeit auf die Tische des Petrus-Gemeindehauses. Ganze 4.500 Euro konnten sie am Ende des Jahres 2015 auf das Gemeindekonto überwiesen.
Beflügelt von diesem Erfolg beschloss das mittlerweile neunköpfige Team, die Aktion monatlich anzubieten.

Frisch zubereitet

Und dabei betreibt das Team einen hohen Aufwand. „Bei uns wird alles frisch zubereitet. Da wird nichts vorgekocht oder von Zuhause mitgebracht“, erläutert Brigitte Wiesner. Entsprechend früh stehen die Hobbyköche an den Sonntagen in der Gemeindehausküche. Ab 8.30 Uhr sind alle Teammitglieder am Start, um mittags pünktlich nach dem Gottesdienst 90 Portionen Mittagessen auf den Tisch zu bringen. „Gegen 15 Uhr haben wir dann meistens die Küche geputzt, das Geschirr und das Besteck gespült und den Gemeindesaal aufgeräumt“, beschreibt Brigitte Wiesner, wann ein Kochtag für das Team zu Ende geht. Trotz den Anstrengungen sind die Akteure mit großer Freude und viel Spaß bei der Sache und die Zahl der Menschen, die regelmäßig Sonntags zum Essen für die Türme ins Gemeindehaus kommen und die vielen positiven Rückmeldungen spenden viel Motivation. Deshalb bieten sie auch in diesem Jahr wieder monatlich „Schwelm is(s)t für die Türme“ an.
Am Sonntag, 26. Februar, heißt es wieder im Petrus-Gemeindehaus „Schwelm is(s)t für die Türme“. Das Kochteam serviert dann nach dem Gottesdienst Hühnerbrust mit Senfkruste, Reis und Salat für 9 Euro und ein Brokkoli-Risotto mit roten Linsen für 4,50 Euro. Natürlich werden auch wieder Kaffee und Kuchen angeboten.
Wer sein Essen mit nach Hause nehmen möchte, wird gebeten, entsprechende Transportbehältnisse mitzubringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.