„Gutes tun - tut gut“

Anzeige
Die Organisatoren der Börse: Arbeiterwohlfahrt Kreis Unna, Ulrich Höhne - Forum Generationen Unna, Dr. Arthur Frischkopf - Caritasverband für den Kreis Unna, Michael Strauch - Ev. Kirchenkreis Unna und Diakonie Ruhr-Hellweg e. V., Renata Sterzik - Volkshochschule Unna Fröndenberg Holzwickede, Rita Weißenberg
 
Ein starkes Motto für diesenTag - Rita Weißenberg (r) im Informationsgespräch mit einer Besucherin

- Ein starkes Motto für diesen Tag -

20. April 2013 Im Zentrum für Information und Bildung

Die Organisatoren, Forum Generationen Unna, die Volkshochschule Unna Fröndenberg Holzwickede, der Caritasverband für den Kreis Unna, die Arbeiter-wohlfahrt Kreis Unna und der Ev. Kirchenkreis Unna und Diakonie Ruhr-Hellweg e.V. der vierten Unnaer Ehrenamts- und Ideenbörse wurden nicht enttäuscht. Viele Bürgerinnen und Bürger kamen um sich zu informieren.

Millionen Menschen arbeiten in Deutschland ehrenamt-lich. Der Anteil der ehrenamtlich aktiven Menschen an der Bevölkerung ab 14 Jahren liegt zurzeit etwa bei 36 %. Sie engagieren sich in Vereinen, Hilfsorganisationen oder Sozial- und Kultureinrichtungen.
„Ohne den initiierenden, unterstützenden und fördernden Einsatz von vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfe-rinnen und Helfern sowie ihrer Organisationen auf allen Ebenen wäre das reichhaltige und vielfältige kulturelle Leben auch bei uns im Kreis Unna nicht möglich“.

Warum arbeiten Menschen ehrenamtlich bei uns im Kreis Unna
Ich habe einige „Ehrenamtler“ zu ihren Motiven befragt:
Freiwilliges Engagement bereitet Spaß, führt Menschen zusammen und ermöglicht neue Erfahrungen. Es vermittelt ein positives Lebensgefühl.
● man hat Spaß an der Arbeit
● man kommt mit sympathischen Menschen zusammen
● man kann anderen Menschen helfen
● man kann etwas für das Gemeinwohl tun
● man kann die eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse erweitern
● man kann Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen
● man findet für die Tätigkeit auch Anerkennung

Sie waren mit Informationsständen „vor Ort“

● Caritasverband für den Kreis Unna e.V.
● ADFC die starke Interessenvertretung für alle Radfahrer
● Familienbüro - Projekt Familienpaten
● Arbeitskreis der Seniorenzentren
● InVia - Katholische Mädchensozialarbeit Unna e.V
● Forum Generationen Unna
● Ambulanter Hospizdienst Unna
● Bundesarbeitsgemeinschaft kath. Krankenhaushilfe
● AK Kräutergarten
● Eine-Welt-Laden
● Amnasty International
● Senioren helfen Senioren - Kreispolizei Unna
● Sprachpatenprojekte Grillo- und Katharinenschule
● Seniorentreff „Fässchen“
● ZWAR - Zischen Arbeit und Ruhestand
● Integrationsrat der Kreisstadt Unna
● Arbeiterwohlfahrt Kreis Unna
● Ausbildungspaten Forum Generationen
● Bornekamp Verein Unnas schönstes Bad
● Tauschring Gartenvorstadt Unna
● Diakonie Ruhr-Hellweg e.V.
● Ehrenamtsprojekte an den Unnaer Grundschulen
● Ehrenamt qualifiziert Forum Generationen Unna
● Kinderschutzbund Kreisverband Unna
● Runder Tisch gegen Gewalt und Rassismus
● Sozialpädagogische Initiative Unna e.V.



Ehrenamtliche leben länger

Zu diesem Ergebnis kamen Psychologen der Universität von Michigan (USA) in einer Studie mit gut 1200 Personen, die über 65 Jahre alt waren. 35 Prozent dieser Gruppe waren regelmäßig für soziale Einrichtungen tätig. Nach achtjähriger Forschung, in der die Gesundheitsdaten der Testpersonen erhoben wurden, stellten die Forscher fest:
Wer regelmäßig für eine einzige Einrichtung ehrenamtlich tätig ist, hat eine um 40 Prozent höhere Chance, länger zu leben, als derjenige, der sich nicht sozial engagiert.

Link
» Eine besondere „Würdigung“ für Unnas Ehrenamtler

Fotos © Jürgen Thoms
21.04.2013 18:59:12
0
5 Kommentare
1.321
Helga Dill aus Unna | 21.04.2013 | 20:26  
683
Heike Palm aus Unna | 22.04.2013 | 00:13  
7
Armin E. Schumacher aus Unna | 22.04.2013 | 17:29  
7.826
Wilma Porsche aus Unna | 22.04.2013 | 21:02  
10.876
Jürgen Thoms aus Unna | 27.04.2013 | 11:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.