Beim Reinigen einer Walze lebensgefährlich verletzt

Anzeige
Beim Reinigen einer Walze zog sich ein Mitarbeiter eines Nevigeser Betriebes lebensgefährliche Verletzungen zu, das teilt die Polizei mit. In dem metallverarbeitenden Betrieb kam es am Montag, gegen 18.05 Uhr, zu dem folgenschweren Unfall. Ein 41-jähriger Arbeiter aus Herne geriet beim Reinigen einer Walzenanlage aus bisher unbekannter Ursache mit seinem rechten Arm zwischen zwei Walzen. Bei diesem Vorgang zog sich der 41-jährige schwerste Verletzungen am Arm zu. Aufgrund des hohen
Blutverlustes besteht akute Lebensgefahr. Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurde der Schwerverletzte in eine Spezialklinik nach Wuppertal gebracht. Durch die Polizei wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das Amt für Arbeitsschutz wurde ebenfalls informiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.