Ein Glas Raki ließ den Promille-Wert steigen

Anzeige
Nachdem ein Heiligenhauser mit Alkohol am Steuer erwischt wurde, stellte die Polizei, wie sie nun mitteilt, dessen Führerschein sicher. Am frühen nächtlichen Samstagmorgen, gegen 1.10 Uhr, führte die Polizei gezielte Alkoholkontrollen auf
der Velberter Straße (B 227) durch. Dabei wurde in einer Standkontrolle vor der Einmündung Dümgesweg auch der Fahrer eines BMW der 5er-Serie gestoppt. Da den Beamten aus der Limousine deutlicher Alkoholgeruch entgegenschlug, wurde direkt an Ort und Stelle ein Alkoholtest angeboten und durchgeführt. Dieser zeigte zunächst einen Wert von knapp 1,0 Promille (0,49 mg/l) an, obwohl der 40-jährige
Fahrer aus Heiligenhaus nach eigenen Angaben gerade zuvor nur ein Glas Raki getrunken hatte. Daraufhin wurde der BMW-Fahrer zur Polizeiwache Velbert gebracht, wo ihm mit zeitlichem Verzug die Möglichkeit eines weiteren Alkoholtests eingeräumt wurde. Dieser fiel allerdings mit einem Wert von rund 1,2 Promille (0,60 mg/l) sogar noch deutlich höher aus.

Deshalb wurden ein Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein des Beschuldigten sichergestellt. Zur Beweisführung erfolgte anschließend die ärztliche Entnahme einer Blutprobe. Dem 40-jährigen Heiligenhauser untersagte die Polizei danach bis auf weiteres jedes Führen führerscheinpflichtiger Kraftfahrzeuge, bevor er seinen weiteren Heimweg zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem
Taxi antreten konnte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.