Experten-Kongress an der Villa Wewersbusch

Anzeige
 

Lehrkräfte, Professoren und Ministeriumsmitarbeiter informierten sich in Velbert zum „Lernen und Lehren mit digitalen Technologien“.

Wieder waren über 150 Interessierte aus ganz Deutschland Mitte März nach Velbert gekommen, um sich an der Villa Wewersbusch im überregionalen Kongress über „Lehren und Lernen mit digitalen Technologien“ zu informieren. Die Teilnehmer, überwiegend Lehrer und Professoren sowie Mitarbeiter aus Ministerien, kamen sowohl aus dem regionalen Umfeld der Villa Wewersbusch wie auch aus München, Berlin, Hamburg oder Stuttgart.

Regelmäßig lädt die Private Ganztagsschule/Internat Villa Wewersbusch in Velbert-Langenberg zu qualitativ hochwertigen Fortbildungen und Kongressen in die Region Niederberg ein. Menschen in Bildungsberufen, Forschung und Verwaltung sowie anderen Interessierten werden dabei immer wieder neue Unterrichtsmethoden und -techniken unter Zuhilfenahme der modernsten Technik nähergebracht. „Wir versuchen in unseren Kongressen und Seminaren näher zu bringen, wie sich durch moderne Technik das Lehren im Allgemeinen verändert“, sagt Florian Kesseler, Geschäftsführer der Villa Wewersbusch. Mit rein digitalem Unterricht und als „Apple Authorised Training Centre“ geht die Privatschule hier bereits innovative Wege. Diese werden in den Fachkräfte-Veranstaltungen nicht nur von den eigenen Lehrern vermittelt, sondern auch durch hochkarätige Referenten, die über die weit verflochtenen Netzwerke gefunden werden. „Digitales Lehren ist auch in Deutschland nicht nur für privat geführte Schulen ein Thema. Ich freue mich sehr, dass von den Teilnehmern des jetzigen Kongresses weit über 90 Prozent an öffentlichen Schulen unterrichten“, sagt Kesseler.

In seiner Begrüßung hob Schulleiter Michael Löser noch einmal hervor, dass die Villa Wewersbusch nicht nur an Kongress- oder Seminartagen für Interessierte offen ist. Er lud alle Schulen und Lehrkräfte ein, sich den Schulalltag in der Villa anzusehen und einen Tag an einer digitalen Schule mitzuerleben. Anschließend ließen sich die Teilnehmer in über 40 praxisorientierten Workshops Einblicke in moderne Unterrichtsmethoden wie „Challenge Based Learning“ (Dieter Umlauf, Fulda), „Game Based Learning“ (Felix Kolewe, Velbert) oder „Flipped Classroom“ (Marcus Gummelt/Simon Straubel, Hamburg) geben. Das iPad war dabei selbstverständlich wichtiger und ständiger Begleiter. Dazu gab es Kernvorträge zur Schulentwicklung in Deutschland (Dr. Frank Thissen, Stuttgart) oder zu Marken- und Urheberrecht (Dr. Michael Nielen, Freiburg) sowie Best-Practice-Beispiele wie „E-Portfolio“ (Frederick Weldon, Velbert) und „Das iPad im Musikunterricht“ (Jens Frantzen, Erkrath). Für den kollegialen Austausch untereinander war mit ausreichenden Pausen und dem traditionellen Kaminabend im historischen Wohnzimmer ebenfalls. Für die Teilnehmer war auch dieser Kongress an der Villa Wewersbusch wieder kostenlos. Das ist auch deshalb möglich, weil ein Großteil der Referenten ehrenamtlich für derartige Weiterbildungen zur Verfügung steht.

Die Privat- und Ganztagsschule mit Internat Villa Wewersbusch besteht in Velbert-Langenberg seit 2012. Mit modernen Lehrmethoden und bilingualen Klassen werden die Schüler im Ganztagsschulbetrieb zu Realschulabschluss und Vollabitur (G9) geführt. Neben herkömmlichen Sportarten gehören auch Golf, Reiten, Tennis und Rudern zum Nachmittagsprogramm des modernen Internats, das auch an den Wochenenden geöffnet und so für Schüler aus ganz Deutschland sowie dem benachbarten Ausland interessant ist. Als weitere Besonderheit ist die Villa Wewersbusch – neben einigen Universitäten – als eine von nur sehr wenigen Schulen in Deutschland als „Apple Authorised Training Centre for Education“ an erkannt. Das iPad, ein Tablet-Computer des amerikanischen Unternehmens Apple, wird durchgängig im Unterricht eingesetzt. Die Basis für den Unterricht bietet die Bildungsplattform „iTunes U“ mit Zugriffen auf zahlreiche kostenlose Lerninhalte. Seinen Ursprung hat die Villa Wewersbusch im Bergischen Internat Gut Falkenberg in Erkrath, das dort als Privatschule in Familientradition seit über 40 Jahren besteht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.