Wilde Feuerstellen im Waldgebiet bringen Gefahr

Anzeige
(Foto: Polizei)
Im Schlupkothener Waldgebiet, am Wülfrather Diakonissenweg nahe den Ortsgrenzen zu Neviges und Wuppertal, kommt es nach Aussagen von Anwohnern und Feuerwehren in den vergangenen Wochen vermehrt zu kleineren Bränden, bei denen Unbekannte wilde Feuerstellen entfachen und dabei immer wieder auch unbekannte Materialien verbrennen.

So erst wieder geschehen am vergangenen Samstagmorgen oder den unmittelbaren Abend- und Nachtstunden zuvor. Gegen 9.30 Uhr bemerkten Spaziergänger eine
deutliche Rauchentwicklung im Waldgebiet am Diakonissenweg. Dort fanden sie dann auch eine großflächige Feuerstelle mit verkohlten Gegenständen. Einige Eimer Wasser reichten zum sofortigen Ablöschen mehrerer gefährlicher Glutnester im Waldboden, den Rest besorgte die richtiger Weise zeitgleich benachrichtigte Feuerwehr Wülfrath.

Ein materieller Sachschaden kann nicht bewertet werden, genauso wie die nicht einschätzbaren Gefahren, welche, je nach Witterungslage, von unkontrollierten Feuern in Waldgebieten ausgehen können. Bisher liegen der Wülfrather Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Brandleger vor. Maßnahmen zur
Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Wülfrath unter Tel. 02058/92006350 jederzeit entgegen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.