„Kann ich nicht war gestern“

Anzeige
Michelle, Lea und Sina (von links) üben sich schon einmal im Einradfahren. Foto: Wengler

Der Zirkus „Zapp Zarap“ hat wieder seine Zelte in Velbert aufgeschlagen und studiert mit knapp 80 Kindern ein umfangreiches Programm ein.

Bereits zum achten Mal findet das Zirkusprojekt im Rahmen des Velberter Ferienspaß‘ für Kids statt und bietet Kindern von sechs bis elf Jahren eine Woche voller sportlicher Aktivitäten rund um den Zirkus. Eine Woche lang gibt es immer zwischen 10 und 16 Uhr auf dem Bolzplatz der Grundschule Birth ein volles Programm für die Kinder. Und das Beste kommt zum Schluss: Am Samstag, 17. August, gibt es zwei Aufführungen für die Eltern und Verwandten der Nachwuchs-Artisten.
„Am ersten Tag des Projekts konnten die Kinder die verschiedenen Attraktionen ausprobieren und mussten sich dann für zwei entscheiden, die sie in Workshops üben und zum Schluss aufführen wollen“, erzählt Stefan Reinecke von der Stadt Velbert.
Michelle ist schon zum dritten Mal dabei und hat sich jedes Jahr für etwas anderes entschieden. „Diesmal möchte ich Jonglage und Seiltanz ausprobieren“, sagt die Zehnjährige.
Ein Zirkusprofi ist mittlerweile die zwölfjährige Lisa. Sie ist bereits seit dem ersten Mal dabei und kennt sich dementsprechend gut aus: „Es macht immer so viel Spaß hier und man lernt viele nette Kinder kennen. Ich probiere sehr gerne neue Sachen aus und mache viel Sport. Dieses Mal möchte in gerne bei Trapez und Trampolin mitmachen.“
Doch hinter dem Projekt steckt noch viel mehr als die sportliche Beschäftigung der Kinder. „Es geht darum, soziale Kompetenzen zu vermitteln und den Kindern zu zeigen, dass sie etwas können. Unser Motto ist ,Kann ich nicht war gestern‘. Die Kinder sollen hier Selbstvertrauen aufbauen und genauso lernen, anderen zu vertrauen“, erklärt Linnert, einer der Betreuer vom Zirkus „Zapp Zarap“. Das Konzept habe sich in den vergangen Jahren bewährt, doch eine Neuerung gibt es in diesem Jahr: „Wir bieten in diesem Jahr erstmals für die Kinder der Berufstätigen eine Frühbetreuung ab 8 Uhr an“, sagt Reinecke.
Für die Aufführungen am kommenden Samstag gibt es noch Karten, die auf dem Bolzplatz von den Kindern verkauft werden. Die erste Show startet um 11 Uhr, die zweite um 13.30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.