Erster „Schüler-Lipdub“

Anzeige
Ponte-Courage-Mitarbeiterin Karin Hielscher (vorne links) die Schüler des Mash-up-Projektes sind stolz auf gelungene Ergebnis.
In der Aula der Liselotte-Rauner-Schule war kaum ein Platz noch frei. Mit Grund: Die Schüler fieberten ihrem ersten eigenen Lipdub-Video entgegen.

Nach der Eröffnungsrede von SPD-Landtagsabgeordnetem Serdar Yüksel, der selbst die Wattenscheider Hauptschule besuchte, war es soweit: Das Video, an dem rund 300 Schülerinnen und Schüler mitwirkten, wurde gestartet.
Zu sehen war eine Kamerafahrt durch die vollbesetzte Schule. Hierbei lösten sich die Schüler an verschiedenen Stationen gegenseitig ab und bewegten synchron zu laufenden Musik die Lippen.
Ein Lipdub zeichnet sich nämlich durch zwei charakteristische Merkmale aus: Zum einen kommt es darauf an lippensynchron zum ausgewählten Song,zu performen, zum anderen muss das Video ohne Schnitt auskommen, es wird also in einer Sequenz gedreht.
Die Schüler entschieden sich gemeinsam mit den Projektmitarbeitern von Ponte Courage für den bekannten Song „Little Talks“ von der Gruppe Of monsters and men.
„Mit euch war die Realisierung möglich, denn ihr habt Teamfähigkeit bewiesen“, lobte Ponte-Courage-Mitarbeiterin Karin Hielscher.
Sie hatte die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen bereits im August begonnen. Unter dem Stichwort „Mash-up“ klärte Karin Hielscher über Risiken, aber auch über die Chancen auf, die mit facebook und ähnlichen sozialen Netzwerken im Internet für Jugendliche entstehen.
Nach den Herbstferien brachte sie die Idee eines Lipdub-Videodrehs in die Schule. Sowohl Schüler als auch Lehrer waren begeistert. „Die Idee ein Video zu drehen, in dem unsere Schüler zeigen können wer sie sind, fand ich sehr spannend“, erinnert sich Schulleiterin Ute Herbstreit.
Sie ist stolz darauf, dass ihre Schüler so gut zusammengearbeitet haben und den anstrengenden Dreh gemeinsam erfolgreich meistern konnten.
Auch Serdar Yüksel war begeistert: „Ihr habt viel geleistet und das kann euch bei eurer berfulichen Zukunft weiterhelfen.“
Um das Mash-up-Projekt direkt zu bewerten, wurden Interviews von Schülern mit Schülern geführt.
Hierbei stellte sich vor allem heraus, dass die Jugendlichen große Freude an dem kreativen Prozess und der klassenübergreifenden Arbeit hatten.
Die Abschlussszene zeigt alle Beteiligten auf dem Schulhof, wie sie gemeinsam in die Kamera jubeln. Dieses Jubeln setzte sich nach Filmende in der Aula fort.

Das Lipdub-Video ist auf http://vimeo.com/58375671 zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.