Neues Musiktheaterprojekt für 10 bis 14-Jährige zum Thema Gleichberechtigung

Anzeige
Bochum: Musikschule Wattenscheid | Für Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren findet in den ersten zwei Sommerferien Wochen vom 11. bis zum 23. Juli ein Musiktheaterprojekt im Zentrum Wattenscheids statt.
Die zwei erfahrenen künstlerischen Pädagoginnen Elina Laivera und Günfer Cölgecen werden mit den Teilnehmern eine eigene Inszenierung zum Thema Fairness zwischen Jungen und Mädchen erarbeiten. Die Proben finden täglich, von 10:00 bis 15:00 im Musikschulgebäude der Stadt Bochum auf der Steinstrasse 5 in Wattenscheid statt. Ausgenommen ist das Wochenende 16. Und 17. Juli. Am Ende wird es eine Präsentation der erarbeiteten Szenen geben.


Präsentation am 22. Juli 2015, Steinstrasse 5, 44866 Bochum

Stück Infos:
Was ist Fairness? Was bedeutet es der Stärkere oder der Schwächere zu sein? Hat man das Gefühl, dass andere immer alles kriegen, nur man selber nicht? Oder glaubt man nicht gut genug zu sein? Hat man Angst zu sagen was man möchte? Sind Jungen immer die Stärkeren? Können Mädchen Fußball spielen und Jungen tanzen? Warum macht Fairness Spaß? Es werden eigene theatral-musikalische Szenen zum Thema Gleichberechtigung zwischen Mädchen und Jungen, entwickelt werden.

Seit 2014 haben die Dozentinnen schon erfolgreich Musiktheater mit Jugendlichen realisiert.
Günfer Cölgecen und Elina Laivera ist es wichtig das kreative Potenzial der Teilnehmer zu nutzen wie auch sie mit vorgegebenem Material an neue Inhalte heranzuführen. Das fördere ihr Selbstvertrauen, ihre gesunde Selbsteinschätzung, ihre Kreativität und den respektvollen Umgang im Miteinander.
Sie lernen sich auf der Bühne zu bewegen und trainieren mit Elina Laivera ihre stimmlichen Fähigkeiten. Die Gesangspädagogin ist selbst erfolgreiche Sängerin und Songwriterin. Sie wird mit den Teilnehmern eigene Songs entwickeln und aufführungsreif erarbeiten.

Das Angebot versteht sich als interkulturelles Angebot und möchte in diesem Zusammenhang konkret auch junge Menschen einbinden, die aus diversen Gründen nach Deutschland immigriert sind. Es ist von besonderer Bedeutung, das Zusammenwachsen, den Zusammenhalt unter den Teilnehmern zu stärken und über eine friedliche Begegnung im kreativen Spiel zu ermöglichen.

Die Bochumer Theatergruppe "Freie Radikale", gegründet und geleitet von der Theatermacherin Günfer Çölgeçen, (geboren 1967 in Denizli / Türkei), inszeniert Mixtur. Sie entwirft Projekte mit Blick auf interkulturelle und transkulturelle Fragestellungen einer globalisierten Welt. In ihren professionellen und kunstpädagogischen Arbeiten finden sich experimentelle Ansätze des modernen
Gegenwartstheaters.

Interessierte Teilnehmer*innen für den Sommerferienkurs Musiktheater 1:1
können sich jetzt anmelden unter vorstand@originalev.de oder Tel.: 0179 78 47 269


Mit freundlicher Unterstützung vom „Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein Westfalen“ und der Stadt Bochum, „Kulturrucksack NRW“ 2016 und in Kooperation mit dem Zukunftshaus "X-Vision Ruhr" (Träger "Die Falken Bochum").
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.