Start des Projekts „Stadtgeflüster“

Anzeige
Bochum: Musikschule Wattenscheid | Ein Projekt für junge Menschen für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben

Unterschiedliche Erfahrungen zur Herkunft und Lebenswelt artikulieren, Deutsch als Fremdsprache besser sprechen lernen, Konflikte friedlich lösen, gemeinsam Themen und Interessen darstellen und publik machen – um all das soll es in dem Projekt „Stadtgeflüster“ gehen, dass im September 2016 in der Musikschule Wattenscheid, Steinstraße 5, Bochum-Wattenscheid, dem Standort der „X-Vision Music Academy“, startet.

Stadtgeflüster ist ein Projekt mit Video-, Theater- und Musikworkshops für 30 Jugendliche aus Bochum, die vor kurzem in der Stadt angekommen sind, schon länger hier leben oder hier zu Hause sind. Hier sollen junge Menschen unterschiedlicher Herkunft sich begegnen und kennenlernen.

In den Workshops lernen die Teilnehmer zudem die Grundlagen des Theaterspielens und der Musik- und Videoproduktion. Junge Menschen, die die deutsche Sprache noch nicht so gut beherrschen, werden hier individuell mit Hilfe der Kunst gefördert, denn das Projekt wird von einem mehrsprachigen Team (Türkisch, Farsi/Afghanisch, Englisch, Arabisch/Syrisch) partizipativ umgesetzt.
Mitmachen können Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos.

Start der Workshops
Los geht es am Samstag, den 3.9.16 in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr mit dem Theaterworkshop mit Schauspielerin und Theaterpädagogin Günfer Cölgecen in der Steinstraße.
Interessierte können sich bis zum 31.8.16 anmelden bei:
Beatrice Röglin, Tel.: 0152-56170829, Mail: roeglin@falken-bochum.de

Projektpräsentation
Im Dezember werden die ersten Projektergebnisse präsentiert, das Projekt endet aber mit einer großen Abschlussveranstaltung im April 2017.

Das Besondere
Zum Abschluss bekommen die Teilnehmer ein Zertifikat, den Kompetenznachweis Kultur, dass die Kompetenzen sichtbar macht, die sie im Rahmen des Projekts erworben haben. Dies ist ein von Arbeitgebern in Deutschland anerkanntes Zertifikat.

Träger des Projekts ist die Evangelische Schülerinnen- und Schülerarbeit in Westfalen unter Leitung von Renato Liermann in Kooperation mit der „X-Vision Music Academy“, dem Theater „Freie Radikale“ und dem Verein HSME e.V. (Humanitäre Hilfe Middle East e.V.).

Das Modellprojekt wird gefördert mit Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und des Kulturbüros Bochum.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.079
Dieter Zawodniak aus Wattenscheid | 19.08.2016 | 14:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.