Übung zur Rettung der Natur

Anzeige
Einsatzfahrzeuge

Der Teich am Jasminweg drohte zu kippen. Die warmen Temperaturen und die geringen Niederschläge der letzten Wochen führten dazu, dass dem Wasser des Regenrückhaltebeckens am Jasminweg langsam der Sauerstoff ausging.

Da dieses Gewässer von etlichen Lebewesen bewohnt oder genutzt wird, drohte diesen Tieren eine Katastrophe. Graskarpfen in Schwärmen, Schildkröten, Enten mit Aufzucht, Teichhühner, Gänse, Graureiher und Komorane hätten in absehbarer Zeit ein Problem bekommen.
Bereits in der letzten Woche hatten Mitarbeiter der Stadt versucht an einer Stelle mit Hilfe einer Umwälzpumpe das Wasser mit Sauerstoff anzureichern. Scheinbar war der Erfolg nicht ausreichend.
Am heutigen Sonntag nun fand sich die Freiwillige Feuerwehr Eppendorf -offensichtlich im Rahmen einer Übung- mit mehreren Fahrzeuge in Höntrop ein. An drei Stellen des Teiches wurde versucht, dem "Brackwasser" sauerstoffangereichertes Wasser zuzuführen. Die nächsten Tage werden zeigen, ob diese Mühen mit Erfolg beschieden waren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Björn Geldmacher aus Wattenscheid | 31.07.2016 | 19:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.