Auf dem Weg zur Schießbude der Liga?

Anzeige
DJK-Stürmer Markus Maxellon (rechts) war am letzten Sonntag als Torschütze erfolgreich. Foto: Peter Mohr
Das nennt man wohl einen „klassischen“ Fehlstart. Bezirksligist FC Neuruhrort hat die ersten beiden Spiele der neuen Saison verloren, 14 Gegentreffer kassiert und trägt damit die rote Laterne.

Am Sonntag muss die Truppe von Ex-Profi Sergio Allievi ausgerechnet bei der SG Welper antreten. Ein ambitionierter Aufsteiger, der oben mitmischen will. Zu den SG-Torschützen gehörte am letzten Wochenende auch der Wattenscheider Niko Nehlson, der vor seinem Wechsel nach Welper für den SV Schermbeck in der Oberliga am Ball war.
Wie stark Welper ist, musste am letzten Sonntag SW Eppendorf bei der 1:3-Heimniederlage erfahren. Auch die Schwarz-Weißen sind mit zwei Niederlagen in die Spielzeit gegangen und stehen damit in der Partie an der Engelsburger Straße gegen Phönix Bochum auch schon unter Druck.
Am besten in die Saison gestartet aus dem Wattenscheider Trio ist (wie auch erwartet) der starke Aufsteiger DJK, der vor einer Woche beim BV Herne-Süd seinen ersten Bezirksligadreier einfahren konnte. Zudem zeigte die Partie, dass auch zwei ähnlich veranlagte Angreifer wie Markus Maxellon und Kamil Kokoschka nebeneinander funktionieren. Neuzugang Kokoschka traf zweimal, der letztjährige „Goalgetter vom Dienst“, Maxellon, steuerte den dritten Treffer bei.
Auf dem Kunstrasen am heimischen Stadtgarten soll Sonntag gegen Fortuna Herne (1 Sieg, 1 Niederlage) der zweite Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.