Bezirksliga: Hat VfB im Derby den Aufstieg verspielt?

Anzeige
Dominic Winschewski hatte zu Beginn der Partie Pech, als er nur die Querlatte traf. FOTO: Peter Mohr
Nach der 1:2-Niederlage beim FC Neuruhrort kann der VfB Günnigfeld am nächsten Sonntag aus eigener Kraft nicht mehr den Landesliga-Aufstieg schaffen.

Riesengroß war die Enttäuschung im Günnigfelder Lager nach der Pleite an der Ruhrstraße. Dabei war der VfB stark in die Partie gestartet. Dominic Winschewski traf nach zwei Minuten allerdings nur das Aluminium. Doch die Hausherren, für die die Saison bereits gelaufen ist, hielten dagegen und gingen zu Beginn der zweiten Halbzeit durch Michael Hillebrandt in Führung. Sechs Minuten später gelang Routinier René Giertulla der Ausgleich. Mit der Einwechslung von Daniel Vering bewies FCN-Coach Marten Knöner das richtige „Näschen“. Vering erzielte zwei Minuten vor dem Abpfiff das 2:1 und schickte damit den VfB ins Tal der Tränen.
Die Günnigfelder rangieren vor dem letzten Spieltag nun einen Punkt hinter Horst 08 auf dem zweiten Platz – punktgleich mit Fortuna Herne.
Die Besucher an der Engelsburger Straße bekamen in der Partie SW Eppendorf gegen Vorwärts Kornharpen viel zu sehen für Eintrittsgeld – nämlich neun Tore. Beim 5:4-Erfolg der Schwarz-Weißen trafen Majid El Chakif, Marvin Meissner, Afrim Ala, Volkan Ugur und Yee Ramnabaja.
In der Landesliga erhielt der SV Höntrop am Sonntag kampflos drei Zähler, weil der als Absteiger feststehende Gegner Werner SV keine Elf mehr zusammen bekam.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.