Dramatische Szene an der Berliner Straße

Anzeige
Bochum: Jugendzentrum |

Im Meisterschaftsspiel der SG Wattenscheid 09 II gegen den SG Welper II musste Mohamed Naceur mit Verdacht auf Nasenbeinbruch und Gehirnerschütterung notärztlich versorgt werden, nachdem er mit Thorsten Krause unglücklich im Zweikampf zusammenstieß.

Die "Zwote" musste mit Andreas Böhlkau im Tor, der seit längerer Zeit an einer Knieverletzung laboriert antreten, während Welper drei Spieler aus der ersten Mannschaft einsetzen konnte.
Auch mit schmerzender Knieverletzung konnte sich Andreas Böhlkau sehr oft auszeichnen und glänzte mehrfach im Kasten.
Trotz spielerischer Überlegenheit der zwoten konnte Welper in der 31. Minute durch Filipp Andreew in Führung gehen, nachdem es Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr der "Zwoten" gab und Andreas Böhlkau keine Chance hatte das Tor zu vereilten. Somit ging es mit dem 0:1 in die Pause.
Die "Zwote" weiterhin am Drücker, doch in der 54. Minute hieß es 0:2, nachdem Welper durch einen schönen Lupfer durch Atef Abidi die Kugel in die Maschen beförderte. Wattenscheid zwar mit zahlreichen Chancen, doch der Knipser vorne fehlte. In der 57. Minute wollte es Mikai Lekuze wissen und erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2. Und weil es wohl so schön war, versenkte Mikai Lekuze in der 59. Minute nochmals die Kugel zum 2:2 in die Maschen.
Danach war in der Partie durch die vielen Unterbrechungen kein Spielfluss mehr vorhanden und man trennte sich mit dem 2:2-Unentschieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.