Landesliga: Aus für Tegtmeier

Anzeige
Peter Zejewski (vorne rechts) fehlt dem VfB Günnigfeld wegen einer Gelbsperre. Foto: Peter Mohr


So ganz in Sicherheit wähnen kann sich Landesligist SW Wattenscheid 08 in Sachen Klassenerhalt noch nicht. Sonntag geht es zum punktgleichen Team des VfL Kemminghausen, während Nachbar VfB Günnigfeld an der Kirchstraße den CSV Linden empfängt.


„Wir haben in den letzten vier Spielen dreimal geführt und keine Partie gewonnen“, so 08-Coach Jürgen Meier vor dem Auswärtsspiel im Dortmunder Norden. Es gelte vor allem, die Undiszipliniertheiten der letzten Wochen abzustellen.
Personell müssen die 08er gewaltig umdisponieren. Für Jan Tegtmeier ist (als Wiederholungstäter) nach der roten Karte in Hilbeck die Saison gelaufen, Routinier Dennis Sickel muss wegen einer Gelbsperre pausieren, Felix Grabienski fehlt aus beruflichen Gründen. Außerdem plagen sich Ugur Al und Joshua Schroven mit Erkältungen herum.
Kaum geringer sind die Personalsorgen beim Nachbarn VfB Günnigfeld. Allerdings rangiert die Wolf-Truppe in gesicherten Tabellengefilden. Vor dem Heimspiel gegen „Kellerkind“ CSV Linden hat Wolf noch einmal sein Saisonziel unterstrichen: „Ich möchte am Ende irgendwo zwischen Platz vier und sechs landen.“ Verzichten muss der Ex-Profi auf Alex Kriesten (Rot), die beiden Gelb-Sünder Peter Zejewski und Timo Erdmann sowie den verletzten Kevin Wrede. Dafür kehren Marc Lapka (nach Sperre) und Fredi Raymond (Urlaub) wieder zurück. Drei Zähler sind Wolfs klares Ziel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.