Landesliga: Platztausch kurzfristig gescheitert

Anzeige
Auf 08-Kapitän Majid El-Chakif (rechts) und sein Team wartet ein Kampfspiel. Foto: Peter Mohr
Noch stehen vor der Winterpause in der Landesliga zwei Spieltage auf dem Programm. Ob die beiden Wattenscheider Teams, SW 08 und VfB Günnigfeld, Sonntag zum Einsatz kommen, hängt auch vom Goodwill des Wettergottes ab.

Ein wenig gefrustet zeigt sich 08-Trainer Jürgen Meier, der vor einigen Wochen den Tausch des Heimrechts mit dem kommenden Gegner SSV Mühlhausen verabredet hatte. Im Unnaer Stadtteil hätte man dann problemlos auf Kunstrasen spielen können. Anfang der Woche ruderten die Unnaer zurück, und nun soll die Partie am Sonntag um 14.30 Uhr an der Dickebankstraße angepfiffen werden.
Wer den Untergrund der beiden Plätze kennt, wird angesichts der momentanen Witterung sofort Zweifel anmelden. "Wir haben uns vorbereitet. Alles andere liegt nicht in unserer Hand", so Meier, der auf Dario Buckmaier (Knie) und Alexander Felßmann (Knöchel) verzichten muss. Grippegeschwächt sind zudem Max Steegmann, Fredi Osei-Assibey, Heiko Langenfeld und Carl-Michael Hegmann. Da Mühlhausen zuletzt gegen den SV Hilbeck verloren hat, erwartet 08-Coach Jürgen Meier, dass Mühlhausens Coach, der ehemalige VfL-Profi Dirk Eitzert, sein Team defensiv in die Partie schicken werde.
Kein Selbstläufer

"Das wird kein Selbstläufer", hat Günnigfelds Trainer Sascha Wolf seine Mannen vor der Fahrt zum Schlusslicht SV Zweckel gewarnt. Wolf hatte nach dem Spielausfall am letzten Sonntag den Gegner beobachtet.
Der Ex-Profi hat seiner Truppe aber auch unmissverständlich erklärt: "Ich erwarte aus den beiden noch ausstehenden Spielen sechs Punkte." Das heißt: Wolf möchte oben noch einmal angreifen. Julian Kaczmarek und Nick Herberholz werden morgen in Gladbeck fehlen. Fraglich ist zudem das Mitwirken von Vasileios Galanis (Grippe).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.